Star Trek: Discovery - Titel und weitere Details der neuen Star Trek-Serie bekannt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Star-Trek.jpg
    Showrunner Bryan Fuller hat auf der San Diego Comic Con einige neue Details zur neuen Star Trek-Serie verraten. So wird die Serie Star Trek: Discovery betitelt sein, denn das Schiff im Mittelpunkt der Serie ist USS Discovery (NCC-1031) getauft worden. Das Schiff auf der dritten Reise des Entdeckers Captain Cook hieß ebenfalls so. Die USS Discovery gibt es bereits auch zu sehen, optisch erinnert es aufgrund der kleineren Untertasse und dem großen, dreieckigen Rumpf ziemlich an Ralph McQuarries Design von "Star Trek: Der Film". Eine CGI-Animation zeigt einen Testflug des Schiffs:



    Nachdem bereits "Star Trek: Deep Space Nine" eine episodenübergreifende Geschichte erzählt hatte, wird auch Star Trek: Discovery dieses Prinzip anwenden. Fuller begründete dies in der Tatsache, dass die Serie auf 'CBS All Access' verfügbar sein werde und man damit keine Episode verpassen müsste.

    Die erste Staffel wird auf 'CBS' ausgestrahlt, die nachfolgenden Staffeln dann auf dem Streamingservice von 'CBS'. Der Rest der Welt wird sich mit 'Netflix' wieder in die unendlichen Weiten begeben.

    Wie bereits bekannt war, konnten für Star Trek: Discovery bereits mehrere Autoren verpflichtet werden: Joe Menosky hat an zahlreichen Episoden von "Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert", "Star Trek: Deep Space Nine" und "Star Trek: Raumschiff Voyager" mitgewirkt. Unter den insgesamt 56 Episoden, an denen er mitwirkte, befinden sich auch viele, die von den Kritikern bejubelt wurden (u.a. "Skorpion" von "Voyager"). Aron Coleite hingegen ist insbesondere als Comicbuchautor ("Ultimate X-Men") bekannt, hat aber ebenfalls Erfahrungen Serienerfahrungen sammeln können, indem er an allen vier Staffeln von "Heroes" mitarbeitete. Beide unterstützen Nicholas Meyer und Kirsten Beyer, die zuvor diverse Bücher zu "Star Trek: Raumschiff Voyager" sowie "Buffy" verfasste.

    Alex Kurtzman, der auch an dem Star Trek-Kinofilm-Reboot beteiligt ist, wird bei der neuen Serie hingegen als Produzent tätig sein wird. Bryan Fuller ("Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager") wird Kurtzman als Co-Creator und Produzent zur Seite stehen.

    1.114 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden