Suicide Squad - Die DC-Bösewichte an der Spitze der internationalen Kinocharts

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Suicide Squad
    Ab dem 18. August 2016 wird Suicide Squad auf der großen Leinwand zu sehen sein, zumindest in Deutschland. In unzähligen Ländern, darunter auch in den USA, ist der lang erwartete DC-Film bereits am vergangenen Wochenende gestartet. Die Antihelden-Verfilmung gehört sicherlich zu den am meisten erwarteten Filmen des Sommers - und das sieht man auch am Einspiel. Mit 135,1 Mio. Dollar allein in den USA hat der Film den erfolgreichsten August-Start aller Zeiten hingelegt. Mit 132 Mio. Dollar außerhalb der USA konnte aber auch in anderen Märkten Erfolge gefeiert werden. So gab es in Großbritanien 13,9 Mio. Dollar, in Brasilien 11,3 Mio., in Russland 11,3 Mio., in Südkorea 10,7 Mio., in Australien 10,6 Mio. und in Mexiko 10,4 Mio. Dollar. 267 Mio. Dollar in nur wenigen Tagen ist ein tolles Ergebnis, auch wenn das Budget 175 Mio. Dollar schwer ist.

    Gnadenlosen Schurken wie Deadshot (Will Smith), Killer Croc (Adewale Akinnuoye-Agbaje), Harley Quinn (Margot Robbie) oder der Joker (Jared Leto) werden in Suicide Squad ihren Auftritt haben. Für die Regie zeichnete sich David Ayer ("End of Watch", "Herz aus Stahl") verantwortlich.

    898 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden