Wolverine 3 - Patrick Stewart spielt Professor X vielleicht zum letzten Mal *Spoiler*

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wolverine
    Nachdem bereits bekannt ist, dass Hugh Jackman in Wolverine 3 das letzte Mal als Logan zu sehen sein wird, äußert sich auch ein anderer X-Men-Veteran, der seine betreffende Rolle seit dem ersten "X-Men"-Film aus dem Jahr 2000 darstellt. Die Rede ist natürlich von Patrick Stewart, der bekannterweise wieder als Professor X zu sehen sein wird. Stewart lässt in seinen Aussagen viel Interpretationsspielraum zwischen den Zeilen zu, also gilt: Weiterlesen auf eigene Gefahr.

    Stewart wurde in einem Interview darauf angesprochen, ob es sein letzter Auftritt als Charles Xavier sein wird. Er antwortete: "Ich kann es nicht sagen, weil ich es nicht weiß, aber ich kann mir vorstellen, dass dies das Ende des Franchises für mich ist. Aber die Sache mit Science Fiction und Fantasy ist, dass man nie sagen kann, dies sei das Ende, es ist vorbei." Wer hier nur ein wenig zwischen den Zeilen liest, kann sich vorstellen, was dies für seinen Charakter bedeutet. Da Charles schon einmal in dem Franchise starb - Jean Grey hat ihn in "X-Men: Der letzte Widerstand" ein wenig verpuffen lassen - sei eine weitere Rückkehr gar nicht mal so ausgeschlossen. Doch Stewart deutete an dieser Stelle, also ausgehend von seinem Tod in "X-Men 3", noch mehr an: "Schaut her! Im März werde ich wieder auf der Leinwand sein. Ein anderer Charles Xavier, das ist alles, was ich sagen darf. Das ist nicht der Charles Xavier, den ihr von früher kennt." Interessant. Man darf nun beginnen, zu spekulieren, spannend ist es allemal...

    Wolverine 3 wird ab dem 3. März 2017 in den US-amerikanischen Kinos starten. Neben Jackman und Stewart sehen wir Boyd Holbrook in der Rolle des Hauptbösewichts, in weiteren Rollen agieren Richard E. Grant, Stephen Merchant und Eriq Lasalle.

    Das Drehbuch stammt von David James Kelly, die Regie führt erneut James Mangold, der schon "Wolverine: Weg des Kriegers" inszenierte. Für den Score ist Cliff Martinez ("Drive") zuständig.

    via Collider

    1.555 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    ManWithTheGun -

    Hoffentlich ist Wolverine damit generell zum letzten mal zu sehen - denn ohne Jackman ist diese Rolle nicht zu besetzen. Er hat eine Ikone erschaffen und ein anderer/jüngerer/älterer(?) Wolverine wäre da mehr als Fehl am Platz. Bei den anderen Mutanten ist das schon schlimm genug gewesen, aber da man Wolverine, aufgrund seines langen Lebens und dementsprechend der immer gleichen Optik immer nur von Jackman hat spielen lassen, würde JETZT ein Wechsel mehr als lächerlich wirken - Timey Wimey Stuff hin oder her.