The Crow - Jetzt soll Jason Momoa Rache üben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studionews
    The Crow ist tot, lang lebe The Crow. Man hat ja schon fast gar nicht mehr dran geglaubt, aber offenbar muss sich die Neuverfilmung des Comics von James O’Barr alle paar Monate irgendwie wieder in den Meldungen zeigen. Diesmal steht mal wieder ein neuer Kandidat für die Hauptrolle zur Debatte, nachdem in den vergangenen Jahren Namen wie Luke Evans, Tom Hiddleston, James McAvoy, Bradley Cooper und Jack Huston mit The Crow in Verbindung gebracht wurden. Diesmal soll sich Jason Momoa ("Game of Thrones") in Verhandlungen um die Rolle befinden, die 1994 von Brandon Lee verkörpert wurde (und durch den bekannten Unfall zu seinem Tod am Set führte).

    Für Momoa heißt es jedoch, dass er seine darstellerischen Verpflichtungen als Aquaman abstimmen muss, denen der 37-Jährige zukünftig auch nachkommen muss. Er wird nämlich nicht nur in "Justice League" mitwirken, sondern bekommt Aquaman auch seinen eigenen Standalone-Film, der mit dem 27. Juli 2018 auch schon ein Startdatum hat. The Crow hingegen soll jedoch noch vor "Aquaman" in den Lichtspielhäusern zu sehen sein. Momoa soll Berichten zufolge einen Weg gefunden haben, wie er die verschiedenen Dreharbeiten bewerkstelligen kann.

    Die Regie bei The Crow übernimmt Corin Hardy, nachdem zuvor schon Stephen Norrington, Juan Carlos Fresnadillo und F. Javier Gutierez diese Aufgabe übernehmen sollten.



    Quelle: Mashable

    793 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden