Suicide Squad - Schlechte Bewertungen berechtigt? Wir verraten es Euch in unserer Kritik zum Film!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Suicide Squad
    Die schlechten Kritiken auf der anderen Seite des atlatnischen Ozeans reißen nicht ab und wieder einmal bekommen 'DC' und 'Warner Bros.' für eine Comicverfilmung eins auf die Mütze. Grund genug also, sich selbst ein Bild von Suicide Squad zu machen, der trotz aller negativen Stimmen am Startwochenende für einen Rekord sorgte. Dies haben wir bereits tun dürfen und wollen Euch an dieser Stelle unsere Meinung nicht weiter vorenthalten. Wer es optisch/akustisch mag, dem sei das Video ans Herz gelegt. Für all diejenigen, die es nicht so mit den Videos haben, gibt's wie gewohnt das kurze Fazit als Text.

    Regie und Drehbuch: David Ayer. Vor der Kamera: u. a. Will Smith, Margot Robbie, Viola Davis, David Harbour, Jared Leto, Jai Courtney, Common, Jay Hernandez, Adewale Akinnuoye-Agbaje, Cara Delevingne und Joel Kinnaman. Deutscher Kinostart: 18. August 2016.



    Inhalt:
    Selbst die schlimmsten Verbrecher haben Gnade verdient, zumindest wenn sie sich in den Dienst der Regierung stellen. So stellt diese eine Truppe von hartgesotteten Söldnern zusammen, bestehend aus gnadenlosen Schurken wie Deadshot (Will Smith), Killer Croc (Adewale Akinnuoye-Agbaje) oder auch Harley Quinn (Margot Robbie). Und dann ist da natürlich noch die schlimmste Geißel Gothams, die dem Unternehmen in die Quere kommt - der Joker (Jared Leto).

    1.601 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden