Hagen von Tronje – Constantin verfilmt Bestseller von Wolfgang Hohlbein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hagen.jpg
    Constantin Film bringt Hagen von Tronje, basierend auf dem Bestseller von Wolfgang Hohlbein, auf die große Leinwand. Diese Neuinterpretation der Nibelungensage soll 2017 gedreht und 2018 in die Kinos kommen. Das Drehbuch dazu hat Christoph Fromm geschrieben. David Wnendt, der auch Regie führen soll, arbeitet derzeit an der Regiefassung des Buches. Der Filmemacher David Wnendt hat unter anderen Die Kriegerin und zuletzt die Hitler-Satire Er ist wieder da verfilmt. Produzenten sind Martin Moszkowicz und Oliver Berben.

    Wolfgang Hohlbein, dessen Buch 1986 erschienen ist, stellt die Konstellation der Nibelungensage auf den Kopf und trifft dadurch ihren Kern: Im Kampf um die Macht ist jedes Mittel erlaubt und die Liebe ist eine gefährlichere Waffe als das Schwert.

    Hat es je gegensätzlichere Figuren gegeben? Hagen von Tronje, der finstere Ritter der Nibelungensage, wird in diesem Film zum einsamen Helden. Der letzte Wikinger, in engem Verhältnis mit den alten Göttern, steht für Mut, Treue und individuelle Freiheit. Siegfried, strahlendster aller Helden und Herrscher der Nibelungen, erscheint hier als skrupelloser Emporkömmling, als Vertreter einer autoritären Staatsform, gestützt auf eine neue Religion, das Christentum. Zwei große, schillernde Gestalten, in deren Spannungsfeld sich das dramatische Geschehen entwickelt.

    Quelle: Constantin Film

    937 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    Balder -

    Das Buch ist sehr gut und zeigt einmal eine anderen Blick auf die Geschichte von Siegfried.