Black Panther - Chadwick Boseman kündigt Origin-Geschichte für die Comicverfilmung an

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Black Panther.jpg
    In "The First Avenger: Civil War" hatte er seinen ersten Auftritt, seinen ersten eigenen Film soll Black Panther auch noch bekommen. Mit dem 15. Februar 2018 hat dieser in Deutschland bereits ein Kinostartdatum. Ansonsten ist noch nicht wirklich viel über den Film bekannt, außer, dass die Ereignisse aus "The First Avenger: Civil War" die Ausgangslage für den Film bilden soll, so dass der Film kurz nach dem Ende von "Civil War" starten soll. T'Challa wird beginnen, sein Königreich zu regieren, was sich jedoch nicht als allzu leicht herausstellt, denn es gibt auch eine Gefahr aus dem Inneren, mit der Wakanda zu kämpfen hat. Dies war bislang bekannt, doch nun hat Chadwick Boseman, der T'Challe/Black Panther in dem Film wieder mimen wird, ein wenig mehr verraten:

    Auch wenn "Civil War" für Black Panther den Startpunkt bedeutete, so gibt es dort keine wirkliche Origin Story von ihm, so Boseman. "Er bleibt für den größten Teil des Films ein Mysterium. Als ich die Maske abnahm und damit offenbart wurde, dass es der Prinz von Wakanda ist, der darunter steckt, dessen Vater gerade erst ermordet wurde, dann ist dies eine Überraschung."

    Mehr Hintergrundinfos zu ihm werden definitiv in Black Panther geliefert. "Man lernt etwas über Wakanda, seine Kultur, seine Traditionen, seine Vergangenheit. Und wenn man durch alle Comics geht, dann sieht man, dass es in der Vergangenheit schon mehrere Panther gegeben hat - das ist die Origin-Geschichte."

    Das heißt nicht unbedingt, dass es eine klassische Origin-Geschichte wird, bei der im schlimmsten Fall noch alle Black Panther mit ihrer Geschichte gezeigt werden. Es kann gut sein, dass sich T'Challa mit dem Superheld auseinandersetzt, zu dem er nun geworden ist - dessen Vergangenheit ergründet, nachforscht - und so einiges erfährt, das der Zuschauer auch direkt miterfährt. Wir werden sehen. Was nach Bosemans Aussage nun sicher ist, ist, dass Black Panther nicht einfach nur weitermacht und über die Figur und dessen Historie nichts erläutert wird.

    Neben Boseman sind noch keine weiteren Darsteller für Black Panther bekannt, aber die Regie übernimmt Ryan Coogler ("Creed: Rocky's Legacy"), der gemeinsam mit Joe Robert Cole auch das Drehbuch verfasst.

    752 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden