The Big Bang Theory - Jim Parsons ist bestbezahlter TV-Darsteller

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • The Big Bang Theory.jpg
    Seit 2007 läuft The Big Bang Theory erfolgreich im Fernsehen. Wie es bei erfolgreichen Serien oft so ist, können Darsteller auch sehr besondere Gagen verlangen, insbesondere dann, wenn ihre Rollen wesentlicher Bestandteil der betreffenden Serie sind. So auch bei The Big Bang Theory, denn die ersten vier Plätze der bestbezahlten männlichen Darsteller im Fernsehen des Jahres 2016 gehen an das Ensemble der Sitcom, wie 'Forbes' nun ermittelt hat. Die Gagen beziehen sich auf den Zeitraum zwischen den 01. Juni 2015 und dem 01. Juni 2016.

    Angeführt wird die Liste von Jim Parsons, der schon 2015 die Top-Position mit 29 Millionen US-Dollar inne hatte. Laut 'Forbes' hat er vor Steuern und Gebühren an sein Management 25,5 Millionen US-Dollar verdient, zweiter ist sein Co-Star Johnny Galecki mit 24 Millionen US-Dollar. Damit verdienen beide rund eine Million pro Episode.

    22,5 Millionen Dollar hat Simon Helberg als Gage erhalten, Platz 4 geht damit an Kunal Nayyar, der immerhin noch 22 Millionen US-Dollar für sich ausgehandelt hat. Als kleine Anmerkung am Rande: Die Penny-Darstellerin Kaley Cuoco ist auf Platz 2 der topverdienenden Seriendarstellerinnen mit 24,5 Mio. Dollar (Davor ist nur Sofia Vergara mit unfassbaren 43 Mio. Dollar).

    Nachfolgend die gesamte Liste zum Vergleich, alle Angaben in US-Dollar vor Steuern:

    1. Jim Parsons — $25,5 Mio
    2. Johnny Galecki — 24 Mio
    3. Simon Helberg — 22,5 Mio
    4. Kunal Nayyar — 22 Mio
    5. Mark Harmon — 20 Mio
    6. Ty Burrell — 12,5 Mio
    7. Nathan Fillion — 12 Mio
    7. Jesse Tyler Ferguson —12 Mio
    9. Ray Romano — 12 Mio
    10. Ed O’Neil — 11,5 Mio
    11. Eric Stonestreet — 11 Mio
    12. Kevin Spacey — 10,5 Mio
    13. Michael Weatherly — 10 Mio
    14. David Duchovny — 10 Mio
    15. Justin Chambers — 9,5 Mio

    Quelle: Forbes

    979 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden