Murder on the Orient Express - Michelle Pfeiffer, Daisy Ridley, Michael Pena und Judi Dench für Branaghs Neuverfilmung bestätigt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studionews
    Es ist bereits seit einiger Zeit bekannt, dass Kenneth Branagh ("Thor", Viel Lärm um nichts") eine Neuverfilmung des Agatha Christie-Romans "Mord im Orient-Express" plant. Offenbar rennt der Brite damit offene Türen ein, denn der bisherige Cast kann sich definitiv sehen lassen: Branagh selbst wird als Hercule Poirot zu sehen sein, den belgischen Detektiv, der sich in dem berühmten Zug befindet. Poirot muss hier einen Mordfall aufklären. Johnny Depp hingegen wird Ratchett, das Mordopfer, mimen. Michelle Pfeiffer spielt Mrs. Hubbard, eine glamouröse Passagierin mit einem Geheimnis. Leslie Odom Jr. sieht man als Dr. Arbuthnot und Daisy Ridley als Mary Debenham, eine Frau aus der Arbeiterklasse, die in Arbuthnot verliebt ist. Außerdem dabei ist Judi Dench als Prinzessin Dragomiroff und Michael Pena als ein kubanischer Passagier namens Marquez.

    Branagh freut sich über seine Schauspielriege, die er um sich versammelt hat: "Ich fühle mich geehrt, diese fantastische Gruppe von Schauspielern zu haben, um diesen düsteren Stoff für ein neues Publikum zum Leben zu erwecken".

    Das Drehbuch von Murder on the Orient Express stammt von Michael Green. Produziert wird der Krimi von Ridley Scott, Simon Kinberg, Mark Gordon, Kenneth Branagh, Michael Schaefer, Aditya Sood und Judy Hofflund tätig.

    Die Dreharbeiten starten diesen November in London.

    Quelle: THR

    471 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    Karl_113 -

    die Mitwirkenden lassen sich in der Tat sehen, das doofe ist halt nur wenn man im Grunde schon weiß wie das ganze ausgeht. Keine Ahnung wie oft ich den Klassiker mit Finney, Connery und Co. schon gesehen habe. Aber selbst bei dem Film hat mich immer gestört das Ustinov nicht Poirot ist

    • Benutzer-Avatarbild

      Emily -

      Bei einem berühmten Krimi ist es in der Tat von Nachteil, wenn den schon alle kennen. Habe hier den Eindruck, dass die Zielgruppe eher die sind, die da noch gar keine Ahnung von haben, siehe dazu auch Branaghs Aussage.