Drehbeginn für unbetiteltes Biopic über Kinderbuchautor A. A. Milne

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • A.A. Milne.jpg
    Am 29. September haben die Dreharbeiten zu der noch unbenannten biografischen Verfilmung über den Kinderbuchautor A. A. Milne in Oxfordshire, Surrey, East Sussex und London begonnen. Regie führt Simon Curtis basierend auf dem Drehbuch von Frank Cottrell Boyce und Simon Vaughan. Die Hauptrollen spielen der derzeit sehr gefragte Domhnall Gleeson, Margot Robbie, Kelly Macdonald und Will Tilston, der den jungen Christopher Robin spielt. Weitere Darsteller sind Stephen Campbell Moore, Alex Lawther, Richard McCabe, Nico Mirallegro, Geraldine Somerville und Phoebe Waller-Bridge. Damian Jones produziert und Steve Christian und Vaughan zeichnen als Ausführende Produzenten verantwortlich.

    "Ich bin begeistert, dass diese aufregende Geschichte schließlich mit solch erfrischenden und aufregenden Talenten vor und hinter der Kamera realisiert wird und dass meine Zusammenarbeit mit Fox Searchlight fortgeführt wird", sagt Produzent Damian Jones. Christian fügt hinzu: "Es ist eine große Freude, meine langjährige Leidenschaft für diese Geschichte mit Anderen teilen zu können und zu erleben, wie sich alles mit einem Team zusammenfügt, das ich vorher nie für möglich gehalten hätte."

    Der Streifen soll einen seltenen Einblick in die Beziehung zwischen dem beliebten Kinder-Buchautor A. A. Milne (Domhnall Gleeson) und seinem Sohn Christopher Robin, dessen Spielzeug die fantastische Welt von Winnie Puh inspirierte, geben. Zusammen mit seiner Mutter Daphne (Margot Robbie) und seiner Nanny Olive (Kelly Macdonald), werden Christopher Robin und seine Familie von dem internationalen Erfolg der Bücher förmlich überrannt; die bezaubernden Geschichten geben England nach dem Ersten Weltkrieg neue Hoffnung und Trost. Doch mit dem Blick der Welt auf Christopher Robin gerichtet, stellt sich die Frage, welchen Preis die Familie für diesen Erfolg zahlen muss?


    Quelle: Twentieth Century Fox

    307 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden