Inferno – Erfolgreich in den deutschen Kinos

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Inferno.jpg
    Nach den ebenfalls in Deutschland und weltweit erfolgreichen Vorgängerfilmen The DaVinci Code – Sakrileg und Illuminati setzte sich auch die dritte Dan-Brown-Adaption Inferno am vergangenen Wochenende mit einem Einspielergebnis von 3,7 Millionen Euro an die Spitzenposition der deutschen Kinocharts. Der Film läuft seit dem 13. Oktober in den deutschen Lichtspielhäusern.

    Inferno setzt die Leinwandabenteuer des berühmten Harvard-Symbologen fort: Robert Langdon (Tom Hanks) wird darin mit einer Reihe von Hinweisen konfrontiert, die mit Dantes „Inferno“ zusammenhängen. Nachdem er in einem italienischen Krankenhaus mit Amnesie erwacht ist, tut er sich mit der jungen Ärztin Sienna Brooks (Felicity Jones) zusammen, weil er hofft, dass sie ihm dabei helfen kann, seine Erinnerung wiederzuerlangen. Gemeinsam hetzen sie in einem Wettlauf gegen die Zeit durch ganz Europa, um einen Wahnsinnigen davon abzuhalten, einen globalen Virus freizusetzen, der die halbe Weltbevölkerung auslöschen würde.

    Ron Howard kehrt für die Verfilmung des jüngsten Bestsellers aus der Robert-Langdon-Reihe von Dan Brown wieder auf den Regiestuhl zurück. Tom Hanks spielt erneut die Rolle des Robert Langdon und agiert in einem internationalen Ensemble, darunter Felicity Jones, Irrfan Khan, Omar Sy, Ben Foster und Sidse Babett Knudsen. Das Drehbuch stammt von David Koepp, basierend auf dem Roman von Dan Brown. Produziert wurde der Film von Ron Howard und Brian Grazer.

    Quelle: Sony Pictures

    506 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    ManWithTheGun -

    Ist das im Trailer zum Film (der ja schon eine Weile lief) eigentlich noch Arne Elsholz' Stimme? Ich war mir nicht sicher, sie klang jedenfalls verdammt ähnlich. Wenn nicht, dann haben sie sich wohl endlich mal bemüht, jemanden zu finden, der halbwegs gut zur alten Stimme passt... Denn im eigentlichen Film ist es ja schon T.N. Wolff. Und der passt ja nicht zu Elsholz...