Rogue One: A Star Wars Story - Nach der Weltpremiere: Die ersten Reaktionen sind äußerst positiv!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rogue One - A Star Wars Story.jpg
    Gestern Abend feierte Rogue One: A Star Wars Story in Los Angeles Weltpremiere. Da das "Star Wars"-Spinoff kommende Woche auch bei uns zu sehen sein wird, sind wir nun natürlich sehr gespannt auf die ersten Reaktionen. Und diese sind durchweg positiv! Obwohl im Sommer einige Nachdrehs angesetzt waren, die zunächst Skepsis mit sich brachten, scheint Rogue One ziemlich gelungen zu sein.

    Doch schauen wir uns mal die spoilerfreien Meinungen zu dem Film von Regisseur Gareth Edwards an:

    Eric Goldman von 'IGN' twitterte, dass der Film großartig sei. Rogue One sei emotional, spannend und befriedigend zugleich. Er habe den Film geliebt.

    Terri Schwartz ('IGN') mochte vor allem die Action, welche auf Planeten, aber auch im All, stattfinde. Der Film schaue traumhaft aus und fühle sich vor allem wie ein "Star Wars"-Film an. Dabei sei der Film düster, dreckig und gewalttätig.

    Eric Eisenberg ('Cinema Blend') schließt sich dem an und beschreibt den Film als "gewaltig", es sei eine Mischung aus Altbewährtem und Neuem. Der Film mache Spaß, sei aber gleichzeitig spannend.

    'Cinema Blend'-Kollege Conner Schwerdtfeger bezeichnet Rogue One als den gewalttätigsten und mutigsten "Star Wars"-Film, den es je gab. Dies sei für all diejenigen, die mit "Star Wars" aufgewachsen sind.

    Scott Feinberg vom 'Hollywood Reporter' empfand den Film als "exzellent". Er habe mit Leuten gesprochen, die den Film besser als "Das Erwachen der Macht" fanden.

    Umberto Gonzalez von 'The Wrap' fasst zusammen: "Wow". Er war total verzaubert. Sein neues "Star Wars"-Ranking platziert Rogue One auf Platz 3 hinter "Das Imperium schlägt zurück" und "Eine neue Hoffnung".

    Steven Weintraub von 'Collider' lobt die Action, dessen Inszenierung mit die beste im "Star Wars"-Universum sein soll. Vor allem der dritte Akt habe ihm die Sprache verschlagen. Außerdem seien viele Twists in der Story enthalten, von denen man nichts ahnte. Diese Twists haben ihm teilweise aufgrund des Staunens die Kinnlade runtergezogen.

    Germain Lussier ('Gizmodo', 'io9') twitterte, dass er Tage brauche, bis das Lächeln von seinem Gesicht verschwunden sei.

    Anthony Breznican von 'EW' hingegen hatte hohe Erwartungen, die der Film noch übertroffen habe. Die Trailer haben die Atmosphäre des Films seiner Meinung nach gut eingefangen.

    Auch Wil Wheaton ("Star Trek: TNG") war in der Premiere und er habe seit 1977 keinen "Star Wars"-Film mehr so geliebt wie Rogue One.

    Kevin Smith war ebenfalls drin und empfand Rogue One als wundervoll. Der Film sei ein exzellentes Kapitel im "Star Wars"-Universum und so großartig wie "Das Imperium schlägt zurück".


    2.059 mal gelesen

Kommentare 3