Star Wars - Prinzessin Leia-Darstellerin Carrie Fisher gestorben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Star Wars_Logo.jpg
    Nachdem in diesem Jahr bereits die Stimme von Admiral Ackbar, Erik Bauersfeld, sowie R2D2-Darsteller Kenny Baker gestorben sind, hat uns am heutigen Tage ein weiterer Schauspieler aus dem "Star Wars"-Universum verlassen: Carrie Fisher.

    Fisher hatte vergangenen Freitag auf dem Flug von London nach Los Angeles einen Herzinfarkt erlitten und wurde zunächst in der Notaufnahme eines Krankenhauses in Los Angeles versorgt. Dann wurde sie auf die Intensivstation verlegt, zwischenzeitlich hieß es sogar sie sei in einer "stabilen Verfassung".

    Heute morgen ist die 60-Jährige um 8:55 Uhr Ortszeit gestorben.

    Durch ihre Rolle als Prinzessin Leia in "Star Wars: Episode IV" gelangte Fisher zu Weltruhm. Neben ihrer Schauspielerei war sie in Hollywood aber insbesondere auch als Drehbuchautorin erfolgreich und respektiert.

    Fisher bekannte sich öffentlich zu ihrer bipolaren Störung, darüber hinaus verarbeitete sie ihre Depressionen sowie ihren Drogenmissbrauch in ihrem Roman "Grüsse aus Hollywood", der mit Meryl Streep und Shirley MacLaine verfilmt wurde. Auch "Wishful Drinking" setzt sich mit ihren Problemen auseinander und gilt als ihre Memoiren.





    Beliebt war Fisher insbesondere aufgrund ihrer direkten und offenen Art. Sie war sich auch nicht zu schade dafür, sich selbst aufs Korn zu nehmen, wie man beispielsweise an ihrem Cameo in "Scream 3" oder ihrem Auftritt in "The Big Bang Theory" sehen konnte.

    Fisher hinterlässt ihre Tochter Billie Lourd ("Scream Queens") sowie ihre geliebte französische Bulldogge Gary.

    Und wer es nun wirklich wissen will: "Episode VIII" dürfte durch ihren Tod kaum zu beeinträchtigen sein, weil der Film bereits abgedreht ist. Vielleicht wird es noch die ein oder andere kleine Änderung im Nachhinein geben. Wie es danach weitergeht, wird man abwarten müssen; das weiß man im Hause 'Disney'/'Lucasfilm' sicherlich nun selbst noch nicht genau.

    Möge die Macht mit ihr sein.

    Quelle: NY Times

    1.634 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    ManWithTheGun -

    Selbst mich als Trekkie lässt diese Nachricht fassungslos zurück. Leb wohl Carrie. Wir sehen uns im nächsten Quadranten. LLAP.