Stranger Things - Nach vier oder fünf Staffeln ist Schluss

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stranger Things.jpg
    Derzeit warten die Fans auf die zweite Staffel von Stranger Things, welche zu Halloween, also am 31. Oktober 2017, auf 'Netflix' starten soll. Doch die Showrunner Ross und Matt Duffer blicken schon viel weiter in die Zukunft, wie ein Interview mit 'EW' nun offenbart.

    Für die beiden Stellt sich nämlich die Frage, wie groß ihre ganze Vision angelegt ist. Derzeit planen sie vier bis fünf Staffeln, aber dies könne sich auch ändern. "Alles ändert sich, während es sich weiterentwickelt, aber wir werden sehen", so Ross Duffer. Wichtig sei jedoch, so Matt Duffer, dass man ein endgültiges Ende habe. "Ich möchte nicht, dass es eine dieser Sendungen wird, denen die Luft ausgeht und nicht mehr interessant genug sind. Man muss es beenden, wenn es richtig gut läuft".

    Auch zur im Herbst erscheinenden zweiten Staffel verloren die Zwillingsbrüder einige Worte: Genau wie die erste Staffel soll sich die zweite Staffel wie ein langer Film anfühlen. Ross Duffer hofft, dass das Publikum nach der Staffel vollkommen zufrieden ist, mehr möchte, gleichzeitig aber spürt, dass einige Dinge abgeschlossen sind. Gleichzeitig werde aber schon der Grundstein für die darauffolgenden Staffeln gelegt.

    In der zweiten Staffel von Stranger Things kehren Millie Bobby Brown (Eleven), Finn Wolfhard (Mike), Gaten Matarazzo (Dustin), Caleb McLaughlin (Lucas), Natalia Dyer (Nancy), Charlie Heaton (Jonathan), Winona Ryder (Joyce Byers), David Harbour (Jim Hopper), Noah Schnapp (Will Byers) und Matthew Modine (Martin Brenner) zurück.

    Neu in der Serie mit dabei sind u.a. Sean Astin, Bret Gelman und Paul Reiser.

    Matt und Ross Duffer werden ihre Aufgaben als Drehbuchautoren und Executive Producers wieder aufnehmen, während Shawn Levy und Dan Cohen ebenfalls als Executive Producers zurückkehren.


    Quelle: EW

    1.086 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden