The Batman - Matt Reeves bricht Verhandlungen für den Regieposten ab

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Batman.jpg
    Nachdem wir berichteten, dass sich Matt Reeves in Verhandlungen um den Regieposten bei The Batman befindet, nachdem Ben Affleck diesbezüglich das Handtuch geworfen hatte (und Gerüchten zufolge auch kein Interesse mehr daran hat, Batman weiter darzustellen), gibt es nun Ernüchterung, denn Reeves wird den Job nicht übernehmen.

    Berichten zufolge habe Reeves die Gespräche abgebrochen. Es wird derzeit nicht vollkommen ausgeschlossen, dass die Verhandlungen fortgesetzt werden können, sobald sich die Gemüter beruhigt haben, momentan jedoch sieht es nicht gut aus.

    Die konkreten Gründe für Reeves Rückzug sind jedoch momentan nicht bekannt.

    'Warner Bros' hat nach wie vor großes Interesse daran, schnell einen Regisseur für das Projekt zu finden, schließlich kursierte mal das diesjährige Frühjahr als Drehstart. Selbst wenn etwaiges Gemunkel nicht stimmt, so möchte das Studio den Film dennoch schnell auf die Beine stellen.

    Auch "The Flash" aus dem 'DC Extended Universe' hat mit ähnlichen Problemen zu kämpfen: Dort stiegen bereits Seth Grahame-Smith und Rick Famuyiwa als Regisseure aus.

    Es bleibt folglich spannend, wer letztlich auf dem Regiestuhl bei The Batman Platz nehmen wird. Neben Reeves galten auch Ridley Scott und "Don't Breathe"-Regisseur Fede Alvarez als heiße Kandidaten für den Job.

    Das Drehbuch von The Batman stammt von Ben Affleck und Geoff Johns, kürzlich hat Chris Terrio dieses überarbeitet.

    Bislang ist noch immer unklar, wann der Film in den Kinos zu sehen sein wird. Und wenn das regietechnisch so weitergeht, wird es noch etwas dauern...


    Quelle: Heat Vision

    1.544 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    Cinema27 -

    Für mich sieht es mehr und mehr danach aus, dass WARNER das eigentliche Problem ist und man muss es leider so sagen, quasi unfähig dazu in der Lage ist das DC-Universum vernünftig in Szene zu setzen... Dabei bietet dieses so viel Potential. Schade, schade...

    • Benutzer-Avatarbild

      ManWithTheGun -

      Da bin ich völlig bei dir. Warner mag sehr gute Filme produzieren, aber die DC-Filme sind allesamt grottig. Das kriegen die echt nicht hin. Und wenn ich dann schon lese, das sie scheinbar voller Verzweiflung auch noch Ridley Scott haben wollen, dann wissen sie schon sehr genau, das der Weg nur nach unten gehen kann. Da rettet auch ein Scott nichts mehr. Ich hoffe inständig, das er ihnen eine klare Absage erteilt, denn mit so einem Film würde er sich keinen Gefallen tun.