Ghost in the Shell – Panel-Diskussion „Zukunfts-Hype Cyborgs“ auf der CeBIT

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ghost in the Shell.jpg
    Passend zum Filmstart bringt Paramount Pictures Germany aktuelle Fragen rund um den kommenden Streifen Ghost in the Shell auf die CeBIT, die weltweit größte Messe für Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Auf dem Panel Zukunfts-Hype Cyborgs diskutieren am 23. März bei den CeBIT Global Conferences Befürworter und Gegner die Frage Was passiert, wenn Menschen zu Maschinen werden? Panel-Teilnehmer sind: Dr. Patrick Kramer (Gründer & Geschäftsführer Digiwell), Alexander Krützfeldt (Journalist & Autor des Bestsellers „Wir sind Cyborgs“), Dr. Sandra Wachter (Lawyer & Researcher in Data Ethics, Oxford Internet Institute/ University of Oxford), Hika Kiekenupp (Travelling Piercer & Artist, Paint Couture) und Enno Park (Vorsitzender Cyborg e.V.). Moderiert wird das CeBIT-Panel-Highlight von Brent Goff (Moderator bei der Deutschen Welle).

    Wie nah sind die Zukunftsszenarien aus Ghost in the Shell wirklich? Wie sehr entsprechen sie der Wirklichkeit? Fest steht: Cyborgs sind bereits unter uns. Vor kurzem hat sich der britische Influencer Gareth Pon in einem Livestream auf der Ghost in the Shell Facebook-Seite RFID-Chips in seine Hände implantieren lassen, mit denen es ihm künftig möglich ist, seine Wohnungstüren sowie sein Smartphone zu entsperren. Auch auf der CeBIT wird es möglich sein, sich RFID-Chips unter die Haut implantieren zu lassen.

    Die CeBIT-Panel-Diskussion „Zukunfts-Hype Cyborgs: Was passiert, wenn Menschen zu Maschinen werden?“ kann am 23. März ab 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr auf Facebook und per Livestream mitverfolgt werden.

    Die Panel-Diskussion gibt einen Vorgeschmack auf den Streifen der ab dem 30. März 2017 in den deutschen Kinos starten wird.



    Quelle: Paramount Pictures Germany

    846 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden