Die versunkene Stadt Z - Unsere Kritik zum Dschungel-Abenteuer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die versunkene Stadt Z.jpg
    Bereits seit dem 30. März 2017 befindet sich Charlie Hunnam auf der Suche im Dschungel und hofft Die versunkene Stadt Z zu finden. Ob unter der Regie von James Gray ein guter Film dabei herausgesprungen ist, erfahrt ihr in unserer Kritik. Klickt dazu einfach hier, oder unten auf das Bild.


    Percy Fawcett wird von der Royal Society auf eine Expedition zur Landvermessung in Bolivien gesandt. Trotz der vielen Strapazen in dem lebenfeindlichen Dschungel ist er von Forscherdrang gepackt und lässt sich kurz darauf auf eine weitere Expedition zum Regenwald des Amazonas ein - obwohl die jahrelange Abwesenheit ihm und seiner Familie enorme Opfer abverlangt. Dort stößt er auf Spuren von vergangenen Zivilisationen und ist überzeugt von der Existenz einer versunkenen Stadt, die er "Z" nennt. Zurück in London will die Royal Society jedoch von dieser Idee nichts wissen. Getrieben von dem Drang, endlich seine mysteriöse Stadt zu finden, begibt sich Fawcett zusammen mit seinem Sohn auf eine letzte gefährliche und verhängnisvolle Reise zum Amazonas...




    1.549 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden