Guardians of the Galaxy Vol. 2 - Unsere Kritik zur Comicverfilmung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Guardians of the Galaxy
    Am 27. April 2017 startet mit Guardians of the Galaxy Vol. 2 die neueste Comicverfilmung aus dem Hause Marvel. In der Fortsetzung zum Erfolg aus dem Jahr 2014 wird die Geschichte von Star-Lord, Gamora, Drax, Groot und Rocket weitererzählt. Ob Guardians of the Galaxy Vol. 2 ein guter Film geworden ist und ob er gar mit dem ersten Teil mithalten kann, erfahrt ihr in unseren Kritiken.

    Am 27. April 2017 startet mit Guardians of the Galaxy Vol. 2 die neueste Comicverfilmung aus dem Hause Marvel. In der Fortsetzung zum Erfolg aus dem Jahr 2014 wird die Geschichte von Star-Lord, Gamora, Drax, Groot und Rocket weitererzählt. Ob Guardians of the Galaxy Vol. 2 ein guter Film geworden ist und ob er gar mit dem ersten Teil mithalten kann, erfahrt ihr in unseren Kritiken. Den Text gibt's hier, Bewegtbild wiederum im Video von Patrick. Ihr habt die Wahl!


    Mit einem Klick aufs Bild geht's ebenfalls zur Kritik in Textform!



    In Guardians of the Galaxy Vol. 2 werden alle Hauptdarsteller des ersten Teils werden zurückkehren, darunter Chris Pratt („Jurassic World”) als Peter Quill alias Star-Lord, Zoe Saldana („Star Trek Into Darkness”) als Gamora, Dave Bautista („James Bond 007 – Spectre”) als Drax, Vin Diesel („Fast & Furious 7”) und Bradley Cooper („Joy: Alles außer gewöhnlich”) als Originalstimmen von Baumwesen Groot und Waschbär Rocket, Karen Gillan („The Big Short”) als Nebula, Michael Rooker als Yondu und Sean Gunn („Gilmore Girls”) als Kraglin.

    Neu im Darsteller-Ensemble sind Pom Klementieff („Oldboy”), Elizabeth Debicki („Der große Gatsby,” „Everest”), Chris Sullivan („The Knick,” „The Drop – Bargeld”) und Kurt Russell („The Hateful Eight,” „Fast & Furious 7”).

    Das Drehbuch stammt erneut aus der Feder von Kreativkopf James Gunn („Guardians of the Galaxy“, „Slither“), der auch wieder die Regie übernimmt.

    2.166 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden