Riverdale - Unsere Kritik zur ersten Staffel der Drama-Serie basierend auf den Archie-Comics

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Riverdale.jpg
    Heute, am 12. Mai 2017, wurde in Deutschland das Staffelfinale zu Riverdale auf 'Netflix' veröffentlicht, nachdem die US-Premiere nur einen Tag zuvor stattfand. Für uns Zeit, unsere Kritik zur kompletten ersten Staffel zu veröffentlichen. Ob die Serie überzeugen kann? Ihr erfahrt es hier!

    Riverdale basiert auf den Archie-Comics rund um Archie, Betty und Veronica, ist jedoch düsterer als die Vorlage. Es geht um den Mord an Jason Blossom, Erbe eines Ahornsirup-Imperiums und wie die Menschen um ihn herum versuchen, die Wahrheit über seinen Tod herauszufinden. Doch jeder in dieser Kleinstadt hat seine eigenen dunklen Geheimnisse. In den Hauprollen sind K.J. Apa, Lili Reinhart, Camila Mendes, Cole Sprouse, Marisol Nichols, Luke Perry, Casey Cott, Madelaine Petsch, Mädchen Amick, Mark Consuelos, Lochlyn Munro, Nathalie Boltt, Hayley Law, Barclay Hope und Skeet Ulrich zu sehen.

    Eine zweite Staffel zu Riverdale ist bereits bestellt und wird 2018 starten.


    zur Kritik: Klick

    793 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden