Scarface (Remake) - David Ayer befindet sich in Verhandlungen für die Regie

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studionews
    Im Februar waren noch Peter Berg und David Mackenzie die angeblichen Favoriten für die Regie bei der Neuverfilmung von Scarface, nun jedoch befindet sich jemand anderes in einem frühen Stadium der Verhandlungen hierfür: David Ayer, der zuletzt durch seinen Film "Suicide Squad" in aller Munde war.

    Ursprünglich sollte Antoine Fuqua die Inszenierung übernehmen, aufgrund terminlicher Überschneidungen jedoch fiel dieser wieder raus.

    Darstellerisch ist derzeit nur Diego Luna ("Rogue One: A Star Wars Story") für Scarface bestätigt. Hier sei allerdings angemerkt, dass die Kollegen von 'Variety' unsicher sind, ob der "Rogue One"-Schauspieler bei einem Regisseurwechsel nach wie vor dabei wäre.

    Das Drehbuch zu dem Film schreiben die Coen-Brüder ("No Country for old Men"), einer frühere Version stammt indes von Terence Winter ("The Wolf of Wall Street").

    Produziert wird Scarface von Marc Shmuger, Scott Stuber und Dylan Clark. Marty Bregman, Produzent des Films von 1983 mit Al Pacino, wird ebenfalls als Produzent mit an Bord sein.

    Die Story des Remakes dreht sich um einen Mexikaner, der in Los Angeles nach Macht und Geld strebt.

    US-Kinostart von Scarface ist am 10. August 2018.

    Quelle: Variety

    547 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden