Terminator 6 - He'll be back: Schwarzenegger kündigt seine Rückkehr an

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Terminator-6.jpg
    Im Januar berichteten wir, dass James Cameron einen sechsten Film des Terminator-Franchises auf die Beine stellen will. Er wird aus zeitlichen Gründen zwar nicht selber Regie führen können, aber dafür wird er als Produzent die Fäden in der Hand halten. Als Regisseur wurde im Januar noch Tim Miller ("Deadpool") gehandelt, seitdem ist es etwas still um das Vorhaben geworden.

    Doch nun wurde in Cannes von jemanden eine Ansage gemacht, der genauso fest in das Franchise gehört wie James Cameron: Arnold Schwarzenegger. Dieser hat offenbart, dass er wieder mit dabei sein wird: "Es ist zurück. Es macht Fortschritte. Er [Cameron] hat einige gute Ideen, wie man mit dem Franchise weitermachen kann. Ich werde in dem Film sein."

    Arnold Schwarzenegger hatte bislang in jedem Terminator-Film einen Auftritt gehabt, und wenn es nur ein kurzer Cameo war. Wie ausgiebig er in Terminator 6 zu sehen sein wird, bleibt abzuwarten. Man kann jedoch davon ausgehen, dass sein Mitwirken größer als ein kurzer CGI-Moment sein wird, wenn Cameron die Reihe würdig abzuschließen versucht.

    Terminator 6 soll einen Abschluss der Reihe darstellen und den finalen Kampf zwischen Menschen und Skynet aufzeigen. Es wird zwar noch von einem Reboot gesprochen, jedoch ist derzeit noch unklar, ob es ein typisches Reboot oder eine klassische Fortsetzung wird - zumal die letzten beiden Filme jeweils selbst Reboots waren.


    Der letzte Film aus dem Franchise, "Terminator Genisys", erschien 2015 und wurde von den Kritikern und auch vom Publikum nicht sehr positiv aufgenommen. Auch die beiden Filme davor, "Terminator: Die Erlösung" von 2009 und "Terminator 3 - Rebellion der Maschinen" von 2003 wurden nicht gerade gefeiert, ganz im Gegensatz zu Camerons Werken "Terminator" und "Terminator 2 - Tag der Abrechnung", die als filmische Meilensteine gelten.

    Quelle: Screen Daily

    2.785 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden