Wonder Woman 2 - Der Kalte Krieg als Schauplatz der Fortsetzung?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wonder-Woman.jpg
    Derzeit läuft recht erfolgreich "Wonder Woman" in den weltweiten Kinos. Pläne für eine Fortsetzung gibt es bereits, Patty Jenkins wird vermutlich auf den Regiestuhl zurückkehren, offiziell ist hier allerdings noch nichts. Im Juni berichteten wir außerdem, dass Wonder Woman 2 in der Gegenwart spielen werden. Nun jedoch gibt es aber anderslautende Informationen.

    Diese besagen nämlich, dass Wonder Woman 2 nicht entgegen aller bisherigen Vermutungen im Zweiten Weltkrieg spielen werde, aber eben auch nicht in der besagten Gegenwart, sondern im Kalten Krieg, in den 1980ern. Diana/Wonder Woman werde während der letzten Tage des Kalten Krieges gegen die Sowjetunion entsandt. Klingt eher nach einem klassischen Bond-Film, könnte als Comicverfilmung aber auch erfrischend anders sein. Und man darf nicht vergessen: Die Gegenwart wird bereits in "Justice League" behandelt, so dass Dianas eigene Geschichten in der Vergangenheit durchaus Berechtigung haben.

    Darüber hinaus wird erwartet, dass das Produktionsteam zu Wonder Woman 2 zurückkehren wird. Zudem soll Geoff Johns gemeinsam mit Patty Jenkins das Drehbuch entwickeln, wobei hier anzumerken ist, dass Jenkins noch immer nichts unterschrieben hat.

    Und noch jemand soll zurückkehren, und nun wird es etwas komisch: Chris Pine soll erneut als Steve Trevor zu sehen sein. Wir lassen dies mal so im Raum stehen und möchten nur noch darauf hinweisen, dass alle hier geschilderten Informationen mit Vorsicht genossen werden sollten.

    Sicher ist hingegen, und darauf darf man sich freuen, dass Gal Gadot erneut als Diana/Wonder Woman zu sehen sein wird.


    Quelle: ScreenRant




    Mehr zum Thema

    659 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden