Untitled Manson Film - Quentin Tarantino verfilmt die Geschichte der Manson Family

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Quentin-Tarantino.jpg
    So, Tacheles: Quentin Tarantinos letzter Film ist auch schon wieder fast zwei Jahre her, und nachdem der Kultregisseur des öfteren betont hat, dass er insgesamt nur zehn Filme machen möchte, fragen sich seine Fans: Wann kommt denn dann der Rest?

    Doch ganz untätig war Tarantino offenbar nicht, denn als ein Filmemacher, der nicht nur die Inszenierung übernimmt, sondern auch die Drehbücher seiner Filme schreibt, muss man sich durchaus erstmal Gedanken machen, wie es weitergehen soll. Insbesondere dann, wenn - sollten seine Rentenpläne tatsächlich umgesetzt werden - nur noch zwei Filme folgen. Davon profitieren übrigens auch die Fans, wenn es sich um keine Fließbandarbeit handelt.

    Aber zurück zu den Gedanken, denn diese nehmen im Kopf des Filmemachers nun Form an: Der neunte Tarantino-Film wird sich mit der Manson Family beschäftigen. Damit ist kein Industrial-Rocker oder seiner Familie aus den Staaten gemeint, sondern dessen Namensgeber Charles Manson mitsamt seiner Sippschaft, andere sagen dazu "Sektenanhänger". Die waren nämlich so irre, dass sie mehrere Morde verübt haben, der bekannteste hiervon ist der an der hochschwangeren Sharon Tate, die damalige Ehefrau von Regisseur Roman Polanski.

    Der Mord an Sharon Tate soll eine Geschichte des Films werden, heißt es. Angeblich hat sich Tarantino bereits mit Margot Robbie getroffen, die die Rolle von Tate übernehmen könnte.

    In weiteren Rollen könnten Brad Pitt (welcher in Tarantinos "Inglourious Basterds" mitwirkte) und Jennifer Lawrence zu sehen sein, mit denen sich Tarantino ebenfalls bereits kurzgeschlossen habe. Und, wie sollte es anders sein: Auch Samuel L. Jackson soll mit von der Partie sein, der eine Hauptrolle übernehmen soll. Ein Tarantino-Film ohne Jackson wäre aber auch unvollständig.

    Das Drehbuch stammt selbstverständlich von Quentin Tarantino selbst, an dem er momentan letzte Überarbeitungen vornimmt. Und ganz traditionsgemäß werden Harvey und Bob Weinstein wieder als Produzenten in Erscheinung treten.

    Der Plan ist, den Film in 2018 - vermutlich im Sommer - zu drehen.

    559 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden