Aladdin - Darsteller für die Titelrolle gefunden

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Walt Disney Studios
    Nachdem es lange Zeit hieß, dass es große Schwierigkeiten gäbe einen passenden Darsteller für die Titelrolle der kommenden Realverfilmung von Disneys Aladdin zu finden und sogar mit einer Verzögerung des Drehstarts gerechnet wurde, gab Disney auf der Messe D23 überraschend die Besetzung der beiden Hauptfiguren bekannt. Als Aladdin werden wir den noch relativ unbekannten Mena Massoud sehen, der sich demnächst in der kommenden Serie Jack Ryan unter Beweis stellen kann. Jasmin wird Naomi Scott verkörpern, die dieses Jahr als Kimberly beziehungsweise als Pink Ranger in der Neuauflage von Power Rangers auf sich Aufmerksam machte. Weiterhin wurde Will Smith (Men in Black) als Sprecher für Dschinni offiziell bestätigt und tritt nun das Erbe des fantastischen Robin Williams (Jumanji) an. Wer den Bösewicht Jafar mimen wird, ist noch unklar.

    Guy Ritchie (King Arthur: Legend of the Sword) wird den Film inszenieren und sich von dem Disneyfilm wie dessen Vorlage aus Tausendundeine Nacht inspirieren lassen.

    Wann genau wir den Film in den Kinos zu Gesicht bekommen, ist noch nicht bekannt. Zumindest kann man allerdings mit einem baldigen Drehstart rechnen.
    Ähnliche Themen

    1.187 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden