George A. Romero Presents: Road of the Dead - Regisseur Birman verspricht den Film fertigzustellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studionews
    Am 16. Juli 2017 verstarb George A. Romero aufgrund von Lungenkrebs. Seine Fans in aller Welt trauern um den Schöpfer von Klassikern wie "Die Nacht der lebenden Toten" und "Zombie", doch gleichzeitig stellt man sich auch die Frage, wie es mit den geplanten Projekten wie George A. Romero Presents: Road of the Dead weitergehen wird. Der Film ist noch nicht gedreht worden, da die Finanzierung noch nicht ganz stand. Ein Kinostartdatum war für das kommende Jahr angedacht.

    Matt Birman, der die Regie des Zombiefilms übernehmen sollte, hat nun aber versprochen, dass er mit George A. Romero Presents: Road of the Dead weitermachen wird. Birman hat dies sogar geschworen: "Nichts wird mich aufhalten, die Filme zu machen! Für ihn und mit ihm," sagte Birman gegenüber 'Indiewire'. "Er wird für den Rest meiner Karriere an meiner Seite und in meinem Ohr sein, da bin ich sicher."

    Romero schrieb mit Birman das Drehbuch von George A. Romero Presents: Road of the Dead. Er sollte zudem auch neben Matt Manjourides, Justin Martell und Birman als Produzent aktiv sein.

    Inhaltlich dreht sich der Film um eine Insel, wo Zombies für Unterhaltungszwecke in einer Art modernem Kolosseum Autorennen fahren, um reiche Menschen zu unterhalten. Beschrieben wird Road of the Dead als eine Mischung aus "Mad Max", "Death Race" und Romeros "Dead"-Filmen. Birman hingegen vergleicht den von ihm inszenierten Film mit "Rollerball", "Ben Hur" und "Mad Max".


    Quelle: Indiewire




    Mehr zum Thema

    413 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden