Triple Frontier - Mark Wahlberg in Verhandlungen, um Ben Affleck im Action-Thriller zu ersetzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Netflix
    Das große Hin und Her bei der Produktion von J.C. Chandors (All is Lost) Triple Frontier geht weiter. Nachdem Ben Affleck (Batman v Superman: Dawn of Justice) vor einiger Zeit eine Auszeit von der Schauspielerei ankündigte und damit auch der Ausstieg bei Triple Frontier folgte, hat man mit Mark Wahlberg (Deepwater Horizon) wohl einen Ersatz gefunden. Momentan sollen die Verhandlungen mit dem Transformers-Star laufen, sodass er nach den noch laufenden Dreharbeiten zu Ridley Scotts All the Money in the World zum Projekt dazustoßen kann. Die Dreharbeiten zu Triple Frontier sollen bereits im August diesen Jahres starten. Darüber hinaus werden in dem Drogen-Thriller noch Charlie Hunnam (Pacific Rim), Garrett Hedlund (Death Sentence), Pedro Pascal (The Great Wall) und Adria Arjona (Das Belko Experiment) zu sehen sein. Wie es um Mahershala Ali (Moonlight) und Casey Affleck (Manchester by the Sea) steht, die als bereits besetzt galten, ist nicht ganz klar. Vermutlich sind sie allerdings nicht mehr Teil des Projektes.

    Das von Mark Boal (The Hurt Locker) geschriebene Werk erlitt in den letzten Jahren etliche Rückschläge und somit entstanden viele Veränderungen. Ursprünglich wollte Kathryn Bigelow (Point Break - Gefährliche Brandung) den Film mit Tom Hanks (Sully) und Johnny Depp (Fluch der Karibik) in den Hauptrollen inszenieren. Darüber hinaus sollte Will Smith (Men in Black) eine weitere Rolle übernehmen. Doch folgte 2012 auf Grund von Unstimmigkeiten Bigelows Trennung von dem Projekt. 2015 versuchte Paramount einen erneuten Anlauf mit J.C. Chandor als Regisseur. Die Hauptrollen sollten nun Tom Hardy (Mad Max: Fury Road) und Channing Tatum (White House Down) übernehmen. Als Chandor allerdings das Drehbuch umschrieb, stiegen die beiden Darsteller, die in erster Linie wegen des Drehbuches zusagten, bei dem Projekt aus. Die neue Führung von Paramount nutzte die Gelegenheit und stoppte die 70 Millionen Dollar teure Produktion.
    Der Streaming-Anbieter Netflix sah in dem Projekt Potential und übernahm die Produktion. Chandor blieb als Regisseur bestehen und die Affleck-Brüder sollten die Hauptrollen übernehmen, was bekanntlich nur bis letzte Woche der Stand der Dinge war.

    Chandors Thriller wird an der Grenze zwischen Paraguay, Argentinien und Brasilien spielen. In dem Gebiet laufen zwei Flüsse zusammen, wodurch die Gegend schwer zu kontrollieren ist und somit Verbrechen förmlich anzieht.
    Wann genau Triple Frontier zu sehen sein wird, ist noch unklar.

    Triple Frontier ist eine von vielen noch geplanten hochkarätig besetzten Filmproduktionen die Netflix starten möchte. Darunter fällt auch der Fantasy-Thriller Bright mit Will Smith, Noomi Rapace (The Drop) und Joel Edgerton (Warrior), der ab dem 22.12.2017 beim Streaming-Anbieter bereit steht.

    Quelle: Deadline

    496 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden