Terminator 2 - Tag der Abrechnung - Billy Idol sollte den T-1000 ursprünglich spielen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Terminator-6.jpg
    Terminator 2 - Tag der Abrechnung zählt zu den Meilensteinen der Filmgeschichte. Während im ersten Teil der T-800 bekämpft wurde, schickte Skynet diesmal eine höher entwickelte Killermaschine zurück, die von Robert Patrick gespielt wurde. Doch was viele nicht wissen und jetzt von dem Schauspieler selbst offenbart wurde: Patrick war nicht die allererste Wahl, als es um die Besetzung der Rolle ging.

    Ursprünglich sollte der Musiker Billy Idol ("Rebel Yell", "Sweet Sixteen") den Part übernehmen. Doch dieser hatte schließlich einen Motorradunfall und ein verletztes Bein, so dass es ihm physisch nicht mehr möglich war, vor der Kamera zu stehen.

    Patrick hat bei seinem Vorsprechen versucht, eine möglichst starke Präsenz zu zeigen. Doch war es sein intensiver Blick, der Casting-Chef Mali Finn überzeugte.

    Patrick
    habe nach der Zusage begonnen, vier Mal täglich zu trainieren. Immerhin rennt der T-1000 sehr häufig in Terminator 2 - Tag der Abrechnung. Und dann blieb der Terminator stehen und durfte keine Anzeichen von Erschöpfung zeigen, was sehr herausfordernd ist. "Ich habe es wie ein Sprinter gemacht", so Patrick. "Ich habe meine Augen auf ein Ziel gerichtet, damit ich keine Energie verbrauche. Und wenn ich fertig war, habe ich meinen Kiefer zusammengepresst, so dass ich nicht durch den Mund atmen konnte, sondern nur durch die Nase, ohne irgendeine Regung zu zeigen." Eine Maschine zeigt halt keine Anstrengung.

    Das Rennen lag Robert Patrick offenbar: Einmal war er so schnell, dass er einen Take damit ruiniert hatte, denn er holte Edward Furlong als John Connor ein. Schließlich musste die Geschwindigkeit von Johns Geländemotorrad erhöht werden, damit dies nicht erneut passiert.

    Falls ihr euch Terminator 2 - Tag der Abrechnung nochmal auf der großen Leinwand anschauen möchtet, so habt ihr ab dem 29. August 2017 die Gelegenheit dazu: Diesmal wird die Jagd auf John Connor in 3D eröffnet. Der Film wurde unter James Camerons Aufsicht restauriert und in 3D konvertiert.

    Der Cast besteht selbstverständlich immer noch aus Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton, Edward Furlong und Robert Patrick. Die Regie führte bekannterweise James Cameron.


    Quelle: Heat Vision







    Mehr zum Thema

    1.029 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden