Death Note - Netflix plant bereits eine Fortsetzung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Netflix
    Seit dem 25. August 2017 ist die US Verfilmung von Death Note, dass auf dem gleichnamigen japanischen Manga basiert, auf Netflix abrufbar. Bereits jetzt spricht Regisseur Adam Wingard (The Guest, Blair Witch), dass es Pläne für eine Fortsetzung gäbe. Nach seiner Aussage ist Netflix bereit eine Fortsetzung zu produzieren, wenn sich genügend Menschen Death Note anschauen. Wingard fügt zudem hinzu, dass er bereits 2-3 Teile geplant hatte, als er seine Idee bei Netflix vorgestellt hat. Ob sich Death Note für Netflix als Erfolg erweist, und Fans eine Fortsetzung erhalten wird die Zeit zeigen.

    In der Hauptrolle als Light ist Nat Wolff zu sehen. In weiteren Rollen sind u.a. Willem Dafoe als Ryuk, Shea Whigham als James Turner und Margaret Qualley als Mia Sutton.

    Inhalt: Ein Highschool-Schüler stößt auf ein besonderes Notizbuch mit übernatürlichen Kräften. Schreibt der Eigentümer den Namen einer Person darin auf und stellt sich dabei deren Gesicht vor, wird die betreffende Person sterben. Von seinen neuen göttlichen Fähigkeiten berauscht, tötet der junge Mann fortan alle, die er als lebensunwürdig erachtet.


    Mehr zum Thema



    729 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    Rochus -

    Ich habe den Anime (noch) nicht gesehen und konnte den Film somit erwartungsfrei anschauen. Dabei fand ich den Anfang noch ganz interessant, doch spätestens ab der Hälfte liess der Film stark nach. Den Hauptcharakter Light fand ich zudem total fehlbesetzt, resp. der Schaupieler war talentfrei. Ich würde dem Film maximal 3 von 10 Punkten vergeben, weshalb ich auf eine Fortsetzung ganz gut verzichten kann.