Star Wars: Episode IX - Wieder ohne Regisseur: Colin Trevorrow verlässt das Projekt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Star Wars_Logo.jpg
    Das auf und ab bei Star Wars: Episode IX geht weiter. Nachdem angekündigt wurde, das Drehbuch zu überarbeiten, wird nun auch der Regisseur ersetzt. Der bisherige Regisseur Colin Trevorrow ("Jurassic World") hat sich laut einem Statement einvernehmlich von Lucasfilm getrennt.

    So heißt es, dass "Lucasfilm und Colin Trevorrow sich gemeinsam dazu entschieden haben bei Star Wars: Episode IX getrennte Wege zu gehen. Colin [Trevorrow] sei ein wunderbarer Mitarbeiter während Entwicklung gewesen, aber man habe sich darauf geeinigt, dass die Visionen für das Projekt sich zu sehr unterscheiden. Man wünscht Colin [Trevorrow] das Beste und wird weitere Informationen über den Film bald mitteillen".

    Kurz nachdem bekannt wurde, dass Trevorrow das Projekt verlassen haben, kamen erste Gerüchte auf, dass Rian Johnson - Regisseur von Star Wars: Die letzten Jedi - auch im direkten Sequel zu seinem Film die Regie übernehmen könnte. So wird berichtet, dass es Überlegungen gebe ihn auch für den neunten Film des Franchises auf den Regieposten zu setzen. Offiziell ist noch nichts, inoffiziell steht Rian Johnson auf Lucasfilm's Liste aber wohl ganz oben.

    Star Wars: Episode IX ist bisher für den 24. Mai 2019 datiert, ob der Film durch den Regiesseurwechsel den Termin noch halten kann, ist der derzeit unklar. Zunächst aber steht erst einmal mit Star Wars: Die letzten Jedi die achte Episode der Star Wars-Saga in den Startlöchern. Kinostart ist der 14. Dezember 2017.

    Quellen: Comingsoon
    Deadline


    Mehr zum Thema

    733 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden