Avatar 2 – Neue Darsteller und deutscher Starttermin bekannt gegeben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Avartar_2.jpg
    Twentieth Century Fox hat die neusten Schauspieler der Avatar-Sequels bekanntgegeben, die zwecks gemeinsamer Vorstellung erst kürzlich die Welt von Pandora – The World of Avatar in Disneys Animal Kingdom bei Orlando in Florida erkundeten. Die Produktion der vier Sequels hat am Montag, dem 25. September, in Manhattan Beach, Kalifornien begonnen. Der erste Teil der vier Sequels, Avatar 2, kommt am 17. Dezember 2020 in die deutschen Kinos und somit sogar ein Tag vor dem US-Kinostart am 18. Dezember 2020.

    Die neue Besetzung der Avatar-Sequels von links nach rechts: Duane Evans Jr (Rotxo des Metkayina Clans), Britain Dalton (Lo´ak der Sully Familie), Filip Geljo (Aonung des Metkayina Clans), Trinity Bliss (Tuktirey der Sully Familie), Bailey Bass (Tsireya des Metkayina Clans), Jack Champion (Javier “Spider” Socorro) und Jamie Flatters (Neteyam der Sully Familie, stehend).

    Die Sully Familie
    Jamie Flatters: Neteyam (neh-tay´-ahm) – Jakes und Neytiris erstgeborener Sohn
    Britain Dalton: Lo´ak (loh´ahk) – Lo´ak ist Jakes und Neytiris zweitgeborener Sohn
    Trinity Bliss: Tuktirey (took-tee´-ray) – sie wird meistens „Tuk“ genannt (reimt sich auf „nuke“) und ist die Jüngste der Sully Familie

    Aus dem Metkayina Clan
    Bailey Bass: Tsireya (see-ray´-ah) – “Reya” ist eine würdevolle und starke Freitaucherin, die junge Neytiri des Ozeans
    Filip Geljo: Aonung (aw-nung´) – Junger, männlicher Jäger/Freitaucher, Sohn des Olo´eyktan des Metkayina Clans
    Duane Evans Jr.: Rotxo (row´-txoh) – Junger, männlicher Jäger/Freitaucher der Metkayina

    Früherer Hell’s Gate Heranwachsender
    Jack Champion: Javier „Spider“ Socorro – ein menschlicher Teenager, geboren auf Hell’s Gate, der aber seine Zeit im Regenwald von Pandaro dem Asphalt auf Hell’s Gate vorzieht

    Mehr zum Thema


    Quelle: Twentieth Century Fox

    895 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden