Coco – Fußballer Claudio Pizarro mit Synchronrolle

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Claudio_Pizarro.jpg
    Claudio Pizarro übernimmt in Pixars Weihnachtsstreifen Coco eine Synchronrolle: Viel ist über seine Rolle noch nicht verraten worden, außer das er ein Grenzgänger sein soll, der am Día de los Muertos unbedingt aus dem Land der Toten in das Land der Lebenden möchte, natürlich, um ein Fußballspiel zu sehen.

    Der gebürtige Peruaner, der gerade vom 1. FC Köln verpflichtet wurde und als ausländischer Rekordspieler im DFB-Pokal in bislang insgesamt 52 Partien für Bayern München und Werder Bremen 30 Tore erzielte, freut sich auf seinen ersten Einsatz als Synchronsprecher: „Ich liebe das Dschungelbuch und ich freue mich sehr, dass Disney mich gefragt hat, eine Rolle in Coco zu sprechen. Am Film gefällt mir, dass er sehr lustig ist, aber auch sehr emotional. Insbesondere die Skelette im Land der Toten sind sehr witzig. Und auch ich spreche ein Skelett, das gerne zu einem Fußballspiel ins Land der Lebenden möchte. Aber ob das klappt?“

    Coco startet am 30. November 2017 in den deutschen Kinos, Als Regisseur fungiert der renommierte Lee Unkriech (Findet Nemo) und als Produzentin ist Darla K. Anderson (Cars) tätig. Als Co-Regisseur zeichnet sich Adrian Molina verantwortlich und als Komponist konnte Michael Giacchino (Oben) gewonnen werden.

    Handlung
    Am “Día de los Muertos“ gedenken Freunde und Verwandte ihrer geliebten Ahnen, bedenken sie mit Zucker-Totenköpfen und Blumen, um so deren spirituelle Reise im Land der Toten zu unterstützen. Ausgerechnet an diesem so wichtigen, traditionellen Feiertag landet Miguel mit seinem schrägen Hund Dante durch einen unglaublichen Zufall in dieser anderen Welt. In dem lauten, bunten Kosmos voller schräger und liebenswerter Charaktere trifft er nicht nur auf seine Ur-Ahnen, sondern auch auf den liebenswerten Hector, der ihm helfen will, den Weg zurück nach Hause zu finden. Doch das ist leichter gesagt als getan! Je mehr Miguel versucht, in die Welt der Lebenden zurück zu kehren, umso tiefer wird er in ein altes Familiengeheimnis gezogen. Doch die äußerst toten und gleichzeitig lebendigen Typen, wie Hector einer ist, sind so gar keine Hilfe...

    Mehr zum Thema


    Quelle: Walt Disney Company Germany

    370 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden