Star Wars: Eine neue Hoffnung - Erklärung für den Konflikt zwischen Han Solo und Greedo

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Star Wars_Logo.jpg
    An dieser Frage scheiden sich die Geister: Who shot first? Noch immer diskutieren Star Wars-Fans, wer in Star Wars: Eine neue Hoffnung in der Mos Eisley Cantina zuerst schoss. Derzeitiger Stand ist, dass Han zuerst schoss.

    Allerdings sollte man sich auch eine andere Frage stellen, nämlich wieso es diesen Konflikt überhaupt gab, weshalb sich die beiden Charaktere so hassen. Sicher, Greedo soll Geld für Jabba eintreiben, aber die Spannungen zwischen den beiden haben auch noch einen anderen Hintergrund, der nun in der Kurzgeschichte "The Luckless Rodian" aus der Sammlung "From A Certain Point Of View" beleuchtet wurde.

    Der Grund für den Hass zwischen den beiden ist - wie sollte es anders sein - eine Frau. Die Dame heißt Uncelta, und Greedo verliebt sich hoffnungslos in sie. Dann kommt Han Solo daher und schnappt ihm Uncelta weg, nur um ihr Herz anschließend zu brechen. Greedo hasst Han Solo aufgrund dieser Geschehnisse, so dass die Situation in der Cantina direkt eskaliert.

    Obschon wir eine junge Version von Greedo in "Star Wars: Die dunkle Bedrohung" sowie in "Clone Wars" gesehen haben, wissen wir jedoch noch nicht, ob wir ihn auch im Spinoff von Han Solo zu sehen bekommen. Sollte Greedo in dem Film, welcher am 24. Mai 2018 in den deutschen Kinos startet, zu sehen sein, so könnte es durchaus sein, dass auch diese Geschichte dort angerissen, wenn nicht sogar ausgiebiger thematisiert wird.


    Quelle: Cinema Blend

    1.463 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden