House of Cards - Netflix beendet die Serie, Spin-Offs möglich

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Netflix
    Nur 12 Stunden nach den Anschuldigen gegen House of Cards Hauptdarsteller Kevin Spacey, er habe im Alter von 26 Jahren den damals 14 jährigen Anthony Rapp ("Star Trek: Discovery") sexuell bedrängt, gibt Netflix bekannt, dass die Serie nach ihrer sechsten Staffel im Jahr 2018 enden wird. Spacey soll sich vor 32 Jahren auf einer Party in New York City Anthony Rapp in einem Hotelzimmer sexuell aufgedrängt haben. Kevin Spacey teilte kurz darauf per Twitter mit, er könne sich an diesen Vorfall nicht erinnern, entschuldigte sich aber dafür, falls es wirklich so gewesen sein sollte. Darüber hinaus teilte in dem selben Tweet mit, er sei Homosexuell.

    Netflix gab an tief besorgt zu sein bezüglich der Anschuldigungen, merkte allerdings auch an, dass die Entscheidung, House of Cards zu beenden schon vor einigen Monaten gefallen sei und nichts mit den Anschuldigungen zu tun habe.

    Außerdem wurde heute bekannt, dass bei Netflix drei Spin-Offs zur Serie in Arbeit sind. Zu einer gibt es auch wenige Details, diese soll sich um Doug Stamper, dargestellt von Michael Kelly, drehen. Zu den weiteren zwei möglichen Spin-Offs ist derzeit noch nicht bekannt.

    House of Cards wurde von Beau Willimon entwickelt, in den Hauptrollen sind unter anderem Kevin Spacey, Robin Wright und Michael Kelly zu sehen.

    Die letzte Staffel startet 2018 weltweit auf Netflix. Außer in Deutschland, hier startet die Serie zuerst auf Sky, aufgrund eines Deals, bevor Netflix in Deutschland verfügbar war.

    Quellen: Deadline
    Deadline

    1.065 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden