The Gunman - Knallhart: Unsere Kritik zum Actionthriller

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gunman
    Mit "96 Hours" ist Regissuer Pierre Morel ein Klassiker der Neuzeit gelungen. Die breite Masse war begeistert und für Liam Neeson war es nicht nur ein Sprung in ein anderes Genre, sondern auch wegweisend für seine berufliche Zukunft. Schließlich kann er sich kaum noch vor Angeboten retten und ballert in letzter Zeit auf der Leinwand alles weg, was ihm in die Quere kommt. Kein Wunder also, dass Morel mit Sean Penn einen weiteren Anlauf startet. Doch da stellen sich zwei Fragen: Gelingt ihm mit The Gunman ein ähnlich großer Erfolg wie mit "96 Hours"? Und kann Sean Penn ebenfalls als knallharter Actionheld überzeugen? Eines können wir schon einmal vorwegnehmen: Knallhart ist zumindest unsere Kritik zum Film ausgefallen.

    Der zweifache Oscar-Preisträger Sean Penn stand in diesem Actionthriller für „96 Hours“-Regisseur Pierre Morel u.a. in Madrid und London vor der Kamera. Daneben sind Javier Bardem („No Country for Old Men“, „Skyfall“), Idris Elba („Luther“, „Thor“-Reihe) und das Urgestein des britischen Kinos Ray Winstone („Noah“) in den Hauptrollen vertreten. Des Weiteren spielt die italienische Schauspielerin Jasmine Trinca mit. Der Actionthriller startet am 30. April 2015 im Verleih von 'StudioCanal' in unseren Kinos.


    "...Nun gut, wenn also die Story nichts zu bieten hat, dann muss zumindest das Handwerkliche stimmen. Sean Penn und alle anderen Schauspieler spielen zwar solide, aber wirklich hervorheben kann man nur Idris Elba, der fatalerweise erst gegen Ende auftaucht, dann nicht sonderlich viel Screen Time spendiert bekommt und man auch hier dem verschenkten Potenzial hinterhertrauern muss. Die Action ist cool anzusehen und auch in seinem Gewaltgrad ziemlich hart und trocken, aber nie over-the-top. Man bleibt also in gewissem Maße authentisch, auch wenn man hin und wieder durch das Gewackel der Kamera nicht alles erkennen wird. ..."





    Inhalt: Jahre nach seinem letzten Einsatz holt den Ex-Söldner Jim Terrier (Sean Penn) die Vergangenheit ein. Getarnt als NGO-Mitarbeiter hatte Terrier vor Jahren im Auftrag eines Wirtschaftskonzerns einen tödlichen Anschlag auf einen hochrangigen Minister im Kongo ausgeführt. Doch jetzt gerät er selbst ins Visier seines ehemaligen Auftraggebers und eine tödliche Verfolgungsjagd von Afrika über London quer durch Europa beginnt. Terrier muss nicht nur um sein eigenes Leben kämpfen, sondern auch um die Frau, die er liebt.

    1.622 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden