Akte X - Interview mit David Duchovny: Mini-Serie ist wie ein "sechsstündiger Film"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Akte X
    Die Kollegen von 'hollywoodreporter.com' sprachen mit Schauspieler David Duchovny über die neue Akte X Staffel. Wir haben einen großen Teil dieses Interviews für euch übersetzt. Die neunte Staffel wird als eine Art "Revival" bezeichnet und besteht leider nur aus sechs Folgen. Laut Duchovny sollen diese aber wie ein sechsstündiger Film ausfallen. Ursprünglich war es nicht geplant die Kultserie auf den kleinen heimischen Bildschirm zu bringen. Vielmehr sollten alle vier oder fünf Jahre neue Akte X Filme in die Kinos kommen.

    Als ich noch mit der Serie zu tun hatte bin ich immer davon ausgegangen, da wir auch damit begonnen hatten Kinofilme zur Serie zu drehen, dass wir nach und nach einen natürlichen Übergang vom Fernsehen zum Kino schaffen. Anstatt jedes Jahr die Last einer vollen Staffel tragen zu müssen, hätten wir alle vier oder fünf Jahre einen Kinofilm gedreht.

    'Fox' machte einige Fehler beim zweiten Kinofilm "Akte X - Jenseits der Wahrheit" die dem Franchise geschadet haben und auch der finanzielle Erfolg blieb aus. Es sah daher nicht danach aus, dass 'Fox' Interesse an einem weiteren Kinofilm hat. Nachdem sich die Fernsehlandschaft aber in den letzten Jahren so stark verändert hat, konnten wir uns vorstellen die Reihe als Serie fortzuführen, ohne dabei aber 22 oder 25 Folgen produzieren zu müssen.



    Wir dachten uns alle: "Ich habe nichts dagegen eine Fernsehserie zu machen, solange wir keine volle Staffel machen müssen. Wir könnten es einfach als eine Art sechs Stunden langen Film umsetzen."

    Es ist schon eine ganze Mange Zeit vergangen als ich das letzte Mal Mulder spielte und es wird sicherlich die ersten Tage seltsam sein. Glücklicherweise wird auch Gilian [Galian Anderson - "Anm. d. R."] anwesend sein und wir werden füreinander da sein zu sagen: "Das scheint nicht richtig zu sein oder so in der Art musst du das machen." Alle Hauptverantwortlichen sind zurück. Chris [Chris Carter - "Anm. d. R."] wird da sein, Gilian [Galian Anderson - "Anm. d. R."] wird da sein, ich werde da sein und wir können uns alle gegenseitig über die Schulter schauen und sagen: "Ist das die Show?" Wir werden das schon schaukeln. Es ist einfach nur eine Frage der ruhigen Vorgehensweise und es einfach geschehen zu lassen.

    Obwohl es sieben Jahre hier ist, seit David Duchovny das letzte Mal in die Fußstapfen von Agent "Fox Mulder" trat und 13 Jahre seit die Serie eingerollt wurde, führt Duchovny an, dass sich nicht viel verändert hat wenn die Serie zurückkehrt.

    Es wird die gleiche Show sein. Offensichtlich wird sie in einer anderen Zeit spielen und die Charaktere werden älter sein und all die Dinge die sich ändern werden tun das auf natürliche Art und Weise.

    Neben David Duchovny und Gillian Anderson werden wir in der neuen Staffel auch Mitch Pileggi wiedersehen. Pileggi kehrt in der Serie natürlich wieder in seine bekannte Rolle als FBI Assistant Director "Walter Skinner" zurück.


    Bilder
    • David Duchovny.jpg

      277,16 kB, 1.920×1.280, 1.238 mal angesehen

    2.473 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden