Jurassic World - Unsere Kritik zum Dino-Film

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jurassic World
    Da 'Universal Pictures' wie am laufenden Band neue Clips und Trailer zu Jurassic World veröffentlicht hat, ist einem die Wartezeit gar nicht so lang vorgekommen, wie sie eigentlich war. Denn heute, am 11. Juni 2015, startet die Fortsetzung von "Jurassic Park" in den deutschen Kinos. Grund genug für uns, euch mit unserer Kritik zu versorgen!

    Vor 22 Jahren eroberte Steven Spielberg mit seinem epochalen Meisterwerk "Jurassic Park" weltweit die Kinos und erweckte mit seiner revolutionären Tricktechnik die Dinosaurier zum Leben. Regisseur und Drehbuchautor Colin Trevorrow lässt nun im vierten Teil des legendären Franchises die Dinos wieder auf die deutschen Kinoleinwänden zurückkehren und das auch in 3D! Unterstützung bekommt er dabei von niemand geringeren als Altmeister Steven Spielberg, der hier als Produzent mit dabei ist. Neben Actionstar Chris Pratt ("Guardians of the Galaxy") sind in Jurassic World u.a. Bryce Dallas Howard, Jake Johnson und Nick Robinson zu sehen, die sich gegen einen genetisch modifizierten Dinosaurier zur Wehr setzen müssen.

    Atmosphärisch gesehen bietet Jurassic World jetzt auch keine Überraschungen. Spannung kommt fast nie auf und man bleibt ziemlich vorhersehbar. Der Endfight hingegen, bei dem jeder kleine Dino-Fan vor Freude in die Hände klatschen wird, ist Gänsehaut pur! Einfach nur wow!!

    Zur kompletten Kritik









    Story:
    22 Jahre nach den Ereignissen von "Jurassic Park" verfügt die Insel Isla Nublar nun über einen voll funktionsfähigen Dinosaurier-Themenpark. Doch auch dieser scheint nicht sicher vor der Gefahr, falls ein Dino mal ausbrechen sollte...

    2.914 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden