Conjuring 2 – Drehbeginn mit Neuzugang Frances O’Connor

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frances O'Connor
    Na, auch schlecht geschlafen? Vielleicht Alpträume gehabt? Unter Umständen können auch Horror- und Gruselfilme daran schuld sein. Andererseits kann es im Kino auch seinen Reiz haben, richtig erschreckt und geschockt zu werden.

    Spannend inszenierte und hochwertige Horror- und Gruselfilme sind leider nicht sehr zahlreich. Häufig hinken die erzählerischen Qualitäten, den meist übertriebenen Gewalteffekten hinterher. Als ein positives Beispiel für das Genre kann sicherlich der gerade mal zwei Jahre alte Streifen Conjuring – Die Heimsuchung bezeichnet werden, der bei Kritikern viel Lob einfahren konnte und von Genreveteran James Wan inszeniert wurde. Da der Streifen an den Kinokassen sein Budget mehrfach wieder einspielen konnte, stand einem im Erfolgsfall geplanten Sequel nichts im Weg.

    Daher beginnen bereits am Ende dieses Monats die Dreharbeiten zu The Conjuring 2 - The Enfield Poltergeist bei der wieder James Wan hinter der Kamera stehen wird. Selbstverständlich ist das aus Teil 1 bekannte Ehepaar Warren (Vera Farmiga und Patrick Wilson) auch wieder mit dabei. Bereichert werden die Darsteller um Frances O’Connor, die ihr aus der Fernsehserie The Missing oder dem Spielberg-Streifen A.I. – Künstliche Intelligenz noch kennen könntet. Als Drehbuchautoren waren wieder Chad und Carey Hayes zuständig, die bereits zu Conjuring – Die Heimsuchung die Feder geschwungen hatten.

    Zur Story ist noch nicht viel bekannt, außer das Frances O’Connor die Mutter von einem heimgesuchten Kind spielen wird. Sechs Tage später als in den USA soll der Film bei uns in Deutschland ab dem 16. Juni 2016 die Kinosäle unsicher machen.

    785 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    ManWithTheGun -

    Der erste Teil (Schade, das ich das schreiben muß) war wirklich sehr gut. Ich meine, ich habe in meinem Leben schon sehr viele Horror- und Splatterfilme gesehen, daher war Conjuring echt ein Highlight, weil er viel richtig gemacht hat und das Ambiente der "alten" Filme aus den 70ern/80ern hervoragend einfing. Aber jetzt noch einen Film hinterherzuschieben finde ich sehr suspekt. Der Grusel des ersten Teiles lag ja zum Teil darin, das es sich um eine wahre Geschichte handelt (sofern man dem Ganzen generell Glauben schenkt). Aber selbst der ganz kurze Satz zum Inhalt des zweiten Teils wirkt wie ein schwacher Versuch noch mehr Kohle aus dem Titel rauszupressen.

    • Benutzer-Avatarbild

      Frontnase -

      Da gebe ich dir recht. Wobei ich auch der Meinung bin, dass Hollywood zurzeit so gut wie nur auf die Kohle schielt und außer Fortsetzungen, Comicverfilmungen und Remakes kaum etwas Neuem Vertrauen schenkt. Schade eigentlich...

    • Benutzer-Avatarbild

      ManWithTheGun -

      Da hast du vollkommen Recht. Innovationen gibt es keine mehr, und wenn, dann nicht aus Hollywood (siehe Ex-Machina). Dabei gibt es so viel Material, welches geradezu danach schreit, verfilmt zu werden (Saber Rider oder Captain Future - um nur mal zwei der offensichtlichsten zu nennen).