The Forest - Natalie Dormer im Selbstmord-Wald: Erster Trailer zum Horrorfilm

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Forest
    Der Aokigahara-Wald in Japan wird auch als Selbstmord-Wald bezeichnet. Grund dafür ist, dass viele Menschen den Wald betreten, um in ihm Suizid zu begehen. Seit 1971 gehen Polizei und Feuerwehr im Wald auf die Suche nach Leichen, der Höchstwert lag im Jahr 2002 bei 78 Funden. Da der Wald so dicht bewachsen ist, ist die Dunkelziffer an Selbstmördern jedoch weitaus höher. Aokigahara ist in ganz Japan für seine Geister und Dämonen bekannt. Es heißt, dass Nachts im Wald Geister erscheinen, die Nicht-Selbstmörder dazu bringen, sich das Leben zu nehmen. In manchen Nächten soll man sogar Schreien, Weinen und Jammern hören. Perfekt für einen Horrorfilm? Das dachte sich auch Jason Zeda und bringt mit The Forest sein Spielfilmdebüt mit Natalie Dormer ("Game of Thrones", "Die Tribute von Panem: Mockingjay") und Taylor Kinney ("Chicago Fire", "Die Schadenfreundinnen") in den Hauptrollen am 14. Januar 2016 in die deutschen Kinos.



    Story:
    Saras Zwillingsschwester ist verschwunden, bei Nachforschungen erfährt sie, dass ihre Schwester in den Aokigahara, auch Selbstmord-Wald genannt, gefahren ist. Trotz der Warnungen, keinesfalls vom Pfad abzukommen, zieht es Sara in den Wald, in dem sie endlich die Wahrheit über ihre verschollene Schwester herausfinden will. Aber im Wald sieht sie sich mit den gequälten Seelen der Toten konfrontiert, die es auf jeden abgesehen haben, der ihren Weg kreuzt...

    2.133 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden