Die wilden Kerle: Die Legende lebt - Erster wilder Teaser zur populären Fußball-Kinderreihe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Deutscher Film
    Zwölf Jahre ist es nun her, dass die Wilden Kerle zum ersten Mal die Kinoleinwände unsicher gemacht haben. Fünf Filme mit vielen Besuchern und einen sehr starken Popularitätsschub der Ochsenknecht-Kinder sind die Folge gewesen. Doch irgendwann wird jeder alt. In Die wilden Kerle 6: Die Legende lebt ist daher eine neue Generation von deutschen Jungschauspielern gefragt den Ball mit einer ordentlichen Portion Wildheit über die Torlinie zu bugsieren. Die Tage gab es nun den ersten Teaser-Trailer zum Kinderfilm, den erneut Joachim Masannek geschrieben und den Platz auf dem Regiestuhl eingenommen hat...

    Zwölf Jahre ist es nun her, dass die Wilden Kerle zum ersten Mal die Kinoleinwände unsicher gemacht haben. Fünf Filme mit vielen Besuchern und einen sehr starken Popularitätsschub der Ochsenknecht-Kinder sind die Folge gewesen. Doch irgendwann wird jeder alt. In Die wilden Kerle 6: Die Legende lebt ist daher eine neue Generation von deutschen Jungschauspielern gefragt den Ball mit einer ordentlichen Portion Wildheit über die Torlinie zu bugsieren. Die Tage gab es nun den ersten Teaser-Trailer zum Kinderfilm, den erneut Joachim Masannek geschrieben und den Platz auf dem Regiestuhl eingenommen hat. Der Film soll bereits 2016 in die deutschen Kinos kommen.


    Inhalt: Die wilden Kerle, die legendäre Fussballmannschaft aus dem Teufelstopf, gibt e nicht mehr. Doch eines Tages entdecken Leo (Michael Sommerer), sein kleiner Bruder Elias (Aaron Kissiov), Finn (Bennett Meyer), Joshua (Vico Mücke), Oskar (Ron Antony Renzenbrink) und Matze (Mikke Rasch) durch eine mysteriöse Karte die alte Spielstätte ihrer Helden. Um den Bolzplatz und die Heimat der wilden Kerle zu verteidigen, schließen sich die Freunde zusammen und bilden eine neue Generation von Superkickern.

    801 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden