Mistress America - Unsere Kritik zur Komödie vom "Frances Ha"-Regisseur ist online!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mistress America
    Never change a winning team! Naja, so in der Art zumindest. Nach "Frances Ha" arbeiteten Regisseur Noah Baumbach und Schauspielerin Greta Gerwig, die im Privatleben miteinander liiert sind, für Mistress America erneut zusammen. Beide schrieben nicht nur das Drehbuch zum Film, sondern er nahm mal wieder auf dem Regiestuhl Platz und sie spielte erneut die Hauptrolle. Wie auch immer, wir haben den Film, der erst im Dezember in die deutschen Kinos kommt und eine für heutige Verhältnisse nur sehr kurze Laufzeit von gerade einmal 84 Minuten aufweisen kann, bereits gesehen und unsere Kritik dazu online gestellt. Den Text findet Ihr, wie gewohnt, wenn Ihr auf das Bild klickt, das sich unten in dieser News befindet. Direkt darunter haben wir eine Videokritik veröffentlicht.

    ''20th Century Fox' bringt Mistress America am 10. Dezember 2015 in die deutschen Kinos. Regie führte Noah Baumbach, für das Drehbuch zeichnen sich er und seine Frau Greta Gerwig verantwortlich, die ebenfalls die Hauptrolle übernahm. Des weiteren sind vor der Kamera Lola Kirke, Heather Lind, Cindy Cheung, Michael Chernus, Matthew Shear, Charlie Gillette und Jasmine Cephas Jones zu sehen.


    Mit einem Klick auf das Bild gelangt Ihr zur Kritik:
    Videokritik:

    Inhalt:
    Tracy (Lola Kirke), eine einsame College-Anfängerin in New York, muss sich enttäuscht eingestehen, dass sich ihre Erwartungen auf ein aufregendes Uni-Leben samt eines schicken urbanen Lifestyles bisher nicht erfüllt haben. Doch als sie ihrer zukünftigen Stiefschwester Brooke (Greta Gerwig), einer unternehmungslustigen Großstädterin und Times Square-Bewohnerin begegnet, ist Tracys Frust bald wie weggeblasen – und sie lässt sich zunehmend fasziniert in den Bann der umtriebigen Brooke und ihrer herrlich verrückten Pläne ziehen.

    495 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden