Resident Evil - The Final Chapter: Furchtbare Unfälle am Set

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Resident Evil
    Am 2. Februar 2017 wird in Deutschland der sechste und voraussichtlich auch letzte Teil der Resident Evil-Verfilmungen unter dem Titel Resident Evil - The Final Chapter in die Kinos kommen. Die Hauptrolle der Alice übernimmt wieder die altbekannte Milla Jovovich und ihr Ehemann Paul W.S. Anderson ist diesmal wieder für Drehbuch und Regie zuständig.

    Im Dezember sind die Dreharbeiten beendet worden und der Film geht damit in die Phase der Nachproduktion. Diese Dreharbeiten scheinen jedoch vom Unglück verfolgt zu sein. Wie jetzt erst bekannt wurde ist das Crew-Mitglied Ricardo Cornelius bei der Vorbereitung für eine Szene mit einem amerikanischen Militärfahrzeug (Hummer) so schwer verletzt worden, dass er kurz danach im Krankenhaus verstorben ist.

    Schon im August zu Beginn der Dreharbeiten verletzte sich die Stuntfrau Olivia Jackson so schwer, dass sie im Krankenhaus in ein künstliches Koma versetzt werden musste. Mittlerweise befindet sich Olivia zwar in der Genesungsphase, muss aber in Zukunft mit körperlichen Beeinträchtigungen leben, da sie neben schwere Nervenschäden und Gesichtsverletzungen auch ihren gelähmten linken Arm verlieren wird.

    Quelle: IOL

    3.744 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden