Darkest Hour - Joe Wright im Gespräch für den Regieposten des Churchill-Biopics

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studionews
    Joe Wright ("Stolz & Vorurteil", "Abbitte") befindet sich in Gesprächen um den Regieposten des von 'Working Title' geplanten Winston Churchill-Biopics Darkest Hour. Wright verbindet eine langjährige Beziehung zu Tim Bevan und Eric Fellner von 'Working Title' und scheint auch thematisch gut zu dem in den 1940er Jahren angesiedelten Film zu passen. Inhaltlich soll es um Churchills Amtsantritt inmitten des Zweiten Weltkrieges als Premierminister des Vereinigten Königereichs von England gehen. Churchill wurde hier direkt mit vielen Herausforderungen konfrontiert.
    Geschrieben wird das Drehbuch im übrigen von keinem geringeren als Anthony McCarten, der erst dieses Jahr für "Die Entdeckung der Unendlichkeit" für gleich zwei Oscars (Drehbuch und als Produzent für die Kategorie "Bester Film") nominiert wurde. McCarten wird auch bei Darkest Hour erneut gleichzeitig als Produzent tätig sein und dabei wieder von Lisa Bruce, Tim Bevan und Eric Fellner unterstützt.

    Im Juli diesen Jahres sollen die Castings der Hauptrolle starten; man darf gespannt sein, wen wir als Winston Churchill zu sehen bekommen.

    Übrigens leitet sich der Titel des Films von einer von Churchill getätigten Aussage ab, die sich auf die Zeit im Zweiten Weltkrieg bezieht, in der sich England als einziger Widerstand gegen Nazi-Deutschland und die Achsenmächte sah.

    Quelle: Deadline

    366 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden