Star Wars: Das Erwachen der Macht - Wie McGregor zu seinem Cameo kam

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Star Wars
    Einige von euch werden nun genug Zeit gehabt haben, Star Wars: Das Erwachen der Macht mindestens ein Mal im Kino gesehen zu haben. Manche von euch kamen vielleicht sogar in den Genuss, den Film im Original zu sehen (und zu hören). Hier gibt es nämlich den ein oder anderen Cameo, der nur hinsichtlich des Tons so wirklich als Cameo bezeichnet werden kann. Sprich: Man sieht niemanden, aber man hört ihn.

    So auch bei Ewan McGregor, der in einer Flashback-Szene von Rey als Obi-Wan Kenobi zu hören ist. Nun verriet der Schotte, wie es zu diesem Cameo überhaupt kam. Und es war eine sehr kurzfristige Angelegenheit, denn die Anfrage trudelte erst wenige Wochen vor Filmstart bei McGregor ein. "Ich weiß nicht, wie er [J.J. Abrams, Anm. d. Red.] an meine E-Mail-Adresse kam, aber er hat mir aus dem Nichts eine E-Mail geschickt, wenige Wochen bevor der Film herauskam. Also wirklich, Wochen...". Abrams habe McGregors Ausführungen zufolge geschrieben, dass es sich besser anfühle, wenn der Obi-Wan-Darsteller aus "Episode I-III" involviert sei, weil er ein Teil des Ganzen sei. Dann beschrieb Abrams ihm die besagte Szene. McGregor habe Abrams nur geantwortet, dass er darauf gewartet habe.

    Quelle: Collider

    1.361 mal gelesen

Kommentare 2

  • Benutzer-Avatarbild

    Emily -

    Da merkt man mal, was so alles verloren gehen kann, wenn etwas synchronisiert wird.

  • Benutzer-Avatarbild

    ManWithTheGun -

    Und wurde in der dt. Version natürlich nicht mit der richtigen Stimme besetzt... Hrmpf