X-Men: Apocalypse-Sequel - Erste Gerüchte zur Story

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • X-Men - Apocalypse.jpg
    Rund einen Monat müssen Fans der X-Men nur noch durchhalten, dann startet der dritte Teil der "neuen" X-Men Trilogie in den deutschen Kinos. Hinter den Kulissen arbeitet man hingegen schon an der Frage, wie es danach weitergeht. Es gibt einige Hinweise, dass die "Dark Phoenix"-Saga eine durchaus denkbare Option wäre.

    Die "Dark Phoenix"-Saga wurde bereits in "X-Men: Der letzte Widerstand" thematisiert. Doch dadurch, dass die Zeitlinie durch "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" geändert wurde, würde ein erneutes Aufgreifen innerhalb des X-Men-Universums möglich sein. Hinweise dafür, dass die Macher dies auch umsetzen, gibt es ebenfalls: So lernen wir in "X-Men: Apocalypse" eine junge Jean Grey kennen, die von "Game of Thrones"-Star Sophie Turner gespielt wird. Regisseur und Produzent Bryan Singer hat in einer Beschreibung den Kollegen von 'EW' gegenüber schon vor einiger Zeit angedeutet: "Jean besitzt nicht nur ihre telekinetischen und telepatischen Fähigkeiten, sondern weiß sie auch, dass noch etwas dunkleres und machtvolleres in ihr heranwächst, sie weiß nur noch nicht genau, was es ist". Autor Simon Kinberg ergänzte: "Wir werden definitiv erkunden, wie mächtig Jean Grey ist; dies kann etwas machtvolles, aber auch etwas gefährliches sein."
    Der Startschuss für die nächste Story könnte also bereits in "X-Men: Apocalypse" gelegt werden (wie schon einst in "X-Men 2").

    Umburto Gonzalez hat bei 'Heroic Hollywood' nun angegeben, dass er erfahren hat, dass das Sequel zu "X-Men: Apocalypse" definitiv auf der "Dark Phoenix"-Story basiere. Wie zuverlässig seine Quellen sind, werden wir noch herausfinden müssen.

    Zunächst aber dürft ihr euch auf "X-Men: Apocalypse" freuen, der am 19. Mai 2016 in den Kinos startet.

    1.560 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden