X-Men: Apocalypse - Wir haben gleich zwei Kritiken für Euch!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • X-Men
    Comicfilme ziehen eigentlich noch immer. Auch X-Men: Apocalypse erhofft sich natürlich viele Besucher in den Kinos, so wurden die vergangenen Wochen auch Unmengen an Trailern, Bildern und Clips veröffentlicht, um das Interesse zu wecken. Es wurde mit Apocalypse ein Gegner ausgesucht, der es den X-Men noch schwieriger machen soll, ihn zu bezwingen, aber gleichzeitig auch ein Effektegewitter ermöglicht. Es gibt zahlreiche neue Darsteller, die hier ihren ersten Auftritt haben, während bereits bekannte Darsteller und ihre Figuren bereits etabliert sind. Das klingt alles nach ziemlich vielen Chancen, aber wo Chancen sind, da gibt es auch Risiken. Kann der Film unterm Strich halten, was Trailer und Clips versprochen haben?

    Die ersten Kritiken aus den USA waren tendenziös eher verhalten, doch wie sieht es bei Movie-Infos aus? Wir haben gleich zwei voneinander unabhängige Kritiken - einmal eine Videokritik und auch einen Text - für euch, die sich jedoch in einigen Aspekten einig sind: X-Men: Apocalypse ist per se nicht schlecht, aber das Potenzial wurde leider nicht ausgeschöpft. Insbesondere viele Charaktere sind zu eindimensional geblieben. Doch seht (klick) und lest (klick) am besten selbst.

    Ob ihr gleicher Meinung seid, könnt ihr ab dem 19. Mai 2016 in den deutschen Kinos herausfinden, wenn das neuste Mutantenabenteuer dort anläuft.

    1.496 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden