Alien: Covenant - Aussagekräftige Setbilder aufgetaucht *Spoiler*

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alien
    Nachdem wir euch vor einigen Wochen ein erstes offizielles Bild von Alien: Covenant präsentieren durften, auf dem ein Teil der Crew-Uniform, sowie das Crew-Patch des Covenant Raumschiffes zu sehen war, geht es heute mit weiteren Bildern weiter. Diese sind zwar alles andere als offiziell, weil es sich hierbei um Setfotos aus Sydney handelt, bei Ridley Scotts Geheimniskrämerei um den Film sind diese aber mitunter sogar aussagekräftiger. So aussagekräftig, dass sie einen wichtigen inhaltlichen Teil des Films wiedergeben dürften. Schaut sie euch also nur an, wenn euch Spoiler egal sind.

    Hier geht es zu den Bildern bei 'AVP Galaxy': klick

    'AVP Galaxy' vermutet, dass wir bei den Bildern die Nachwirkungen eines außerirdisches Massakers sehen. Es scheint, als würden humanoide Lebensformen durch Aliens angegriffen werden, während weitere schon ziemlich tot wirken.

    Was genau da vor sich geht, werden wir spätestens ab dem 4. August 2017 erfahren, wenn Alien: Covenant in den deutschen Kinos startet.

    Die Geschehnisse im Film sollen zehn Jahre nach Prometheus spielen und damit ca. 20 Jahre bevor Sigourney Weaver's Charakter Ripley erstmals in "Alien" ihren
    Auftritt hatte. Covenant ist der Name eines Kolonisationsraumschiffs, welches auf dem Weg zu einem entfernten Planeten ist und dabei auf ein unerforschtes Paradies stoßen soll. Dieses stellt sich jedoch als eine dunkle, gefährliche Welt heraus, dessen einziger Bewohner der synthetische David (Michael Fassbender) ist, der als einziger Überlebender der Prometheus-Expedition zehn Jahre zuvor gilt.

    Die bisher bestätigten Schauspielern sind: Michael Fassbender, der als Androide David zurückkehrt, Katherine Waterston ("Inherent Vice"), Demian Bichir ("The Hateful 8"), Danny McBride ("Eastbound & Down"), "Empire"-Star Jussie Smollett, Amy Seimetz (Upstream Color), "Selma"-Darstellerin Carmen Ejogo und Callie Hernandez ("Machete Kills").

    Die Regie übernimmt erneut Ridley Scott, der uns mit "Alien" und "Prometheus" bereits zwei Filme des Franchises bescherte.

    2.285 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden