Wolverine 3 - Gerüchte über Logans Gegner aufgetaucht *Spoiler*

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wolverine
    Viel weiß man über Wolverine 3 bislang noch nicht. Bisher sind Hugh Jackman als Wolverine/Logan sowie Boyd Holbrook als Hauptbösewicht sehen. Außerdem wird wird auch ein weiterer X-Men-Veteran mit von der Partie sein, nämlich Patrick Stewart als Professor Charles Xavier. In weiteren Rollen agieren Richard E. Grant, Stephen Merchant und Eriq Lasalle.

    Des Weiteren soll der dritte Film um Logan der gewalttätigste Film der Reihe werden, mehr dazu haben wir euch hier dargelegt. All dies beantwortet aber noch nicht, worum es in dem Film eigentlich gehen soll. Gegen wen tritt Wolverine denn nun an? Als Holbrook für den Film bestätigt wurde, hieß es, er würde den Sicherheitschef eines internationalen Unternehmens mimen, der es mit Wolverine aufnimmt. Charakterlich wird er als unerbittlich und kalkulierend beschrieben. Aber welcher Comiccharakter verbirgt sich dahinter? Dazu könnte es nun eine Antwort geben.

    Die Kollegen von 'The Nerdist' wollen von jemanden innerhalb der Produktion erfahren haben, dass die Reavers Wolverine im dritten Film das Leben schwer machen werden. Die Reavers sind eine Gruppe von kriminellen Cyborgs, die Mutanten hassen und auf die X-Men angesetzt wurden. Geführt werden sie von einem Charakter namens Donald Pierce. Und nun kommt Boyd Holbrook erneut ins Spiel, denn das "internationale Unternehmen", von dem in seiner Beschreibung die Rede war, könnte der Hellfire Club sein, dem Pierce angehört. Oder aber der verrückte Wissenschaftler, den Richard E. Grant spielen soll, ist Pierce. Man könnte nun noch die Post-Credits-Scene von "X-Men: Apocalypse" hinzuziehen und spekulieren, ob nicht doch noch die Essex Corp. von Nathaniel Essex, auch bekannt als Mister Sinister, in Wolverine 3 eine Rolle spielt. Dann könnte Grant als Pierce in Erscheinung treten und Holbrook als Essex. Und die Comic-Fans wird es freuen: X-23 ist dann sicherlich auch nicht mehr weit. Wobei der Film dann aber wieder etwas voll werden könnte. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

    Das Drehbuch schrieb David James Kelly, die Regie führt erneut James Mangold, der schon "Wolverine: Weg des Kriegers" inszenierte.

    Quelle: The Nerdist

    1.546 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden