Ghost in the Shell - Rila Fukushima mit unbekannter Rolle zum Cast gestoßen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rila Fukushima.jpg
    Es gab ein wenig Kritik, dass Scarlett Johansson die Hauptrolle in der Adaption Ghost in the Shell übernehmen wird, schließlich gäbe es genügend japanische Schauspielerinnen, die den Part von traditionell japanischen Charakteren übernehmen könnten, so die Kritiker. Ein Name, der sich unter den potenziellen Kandidatinnen befand, war Rila Fukushima. Fukushima ist insbesondere durch ihre Rolle in "The Wolverine" bekannt.

    Wenn auch nicht in der Hauptrolle, so werden wir Fukushima nun doch noch in Ghost in the Shell zu sehen bekommen, Details zu ihrer Rolle sind leider noch nicht bekannt. Sie ergänzt damit den bereits vorhandenen Cast um Takeshi Kitano („Furyo – Merry Christmas, Mr. Lawrence”, „Battle Royale”-Reihe) als Daisuke Aramaki, Juliette Binoche („Der englische Patient”, „Chocolat”) als Dr. Ouelet, Michael Pitt („Hannibal,” „Boardwalk Empire”) als Kuze, Pilou Asbæk („Ben-Hur”, „Lucy”) als Batou sowie Kaori Momoi („Die Geisha“). Die Mitglieder der Sektion 9 werden gespielt von Chin Han („The Dark Knight”), Danusia Samal („Tyrant”), Lasarus Ratuere („Terra Nova”), Yutaka Izumihara („Unbroken”) und Tuwanda Manyimo („The Rover”).

    Scarlett Johansson („Avengers: Age Of Ultron”, „Lucy”) ist bekannterweise in der Hauptrolle als ‚Major‘ zu sehen – ein einzigartiger Hybrid aus Mensch und Cyborg und Anführerin des Elitekommandos Sektion 9. Bei ihrem Kampf gegen die gefährlichsten Kriminellen und Extremisten der Zukunft trifft die Sektion 9 auf einen neuen Gegner, dessen erklärtes Ziel die komplette Zerstörung der Cyber-Technologien von Hanka Robotic ist.

    Unter der Regie von Rupert Sanders („Snow White And The Huntsman“) laufen in Wellington, Neuseeland, bereits die Dreharbeiten zu der Adaption des Kult-Mangas. Bis der Film bei uns in die Kinos kommt, müssen sich Fans aber noch eine ganze Weile gedulden. Ghost in the Shell kommt nämlich erst am 30. März 2017 in die deutschen Kinos.

    Quelle: THR

    650 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden