James Bond 25 - Sam Mendes kehrt nicht auf den Regiestuhl zurück

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • James Bond
    Der geplante 25. Bond-Streifen hat mit weiteren Neubesetzungen zu kämpfen: Nachdem offenbar erst Daniel Craig mit Bond abgeschlossen hat und derzeit viele Namen kursieren, wer denn als nächstes die Doppelnull mimen wird, hat nun auch Sam Mendes das Handtuch geworfen.

    Der Regisseur von "Spectre" und "Skyfall" äußerte am Samstag auf dem Hay Festival in Wales, dass es für jemand anderen Zeit sei, das Ruder zu übernehmen. Dennoch sei es eine "unglaubliche Zeit gewesen" und er "liebte jede Sekunde", Teil des Franchises gewesen zu sein.

    Wieso also möchte er keine weiteren Bond-Filme drehen? Die Antwort darauf ist relativ simpel, aber auch nachvollziehbar: "Ich bin ein Geschichtenerzähler, und am Ende des Tages möchte ich Geschichten mit neuen Charakteren erzählen".

    Bei Daniel Craig hingegen geht zwar keiner mehr davon aus, dass er zurückkehren wird, eine offizielle Ankündigung steht bislang aber immer noch aus. Aktuelle Top-Kandidaten für seine Nachfolge sind jüngsten Berichten zufolge u.a. Tom Hiddleston, der sich derzeit in vorangeschrittenen Verhandlungen befindet, und Idris Elba.

    Quelle: Yahoo

    1.256 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    ManWithTheGun -

    Verdammt....ich konnte mit Bond nie wirklich was anfangen (hab nur die mit Brosnan gesehen), aber wenn es Hiddleston wird, dann bin ich der erste der ins Kino rennt.

    • Benutzer-Avatarbild

      vincevega73 -

      Bond bleibt Bond egal mit welchem Gesicht ! Entweder man mag diese Art Filme oder nicht...soll das so Personenabhängig sein ? Das ist wohl nur unsere Einbildung !

    • Benutzer-Avatarbild

      ManWithTheGun -

      Nein, ist es nicht. Nicht jeder Darsteller ist auch ein (guter) Schauspieler und umgekehrt, ebenso wie ein Regisseur in seinem Job nicht gut sein muß (Uwe Boll als Beispiel). Natürlich ist das subjektiv, aber ich z.B. mag Craig nicht, weil er ein Talent wie ein Begrenzungspfahl hat und auch genauso limitiert spielt - und zwar in jedem Film. Also: ja, das ist Personenabhängig.