Maze Runner 3: The Death Cure - Nach der Verletzung von Dylan O'Brien gibt es einen neuen US-Starttermin

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dylan O'Brien.jpg
    Nachdem sich Hauptdarsteller Dylan O'Brien am 18. März 2016 während der Dreharbeiten zu Maze Runner 3: The Death Cure - dem dritten Teil des Franchises - verletzt hatte, wurden die Dreharbeiten zunächst nur ausgesetzt, damit sich der 24-Jährige gesundheitlich erholen kann. Man ging davon aus, dass man den Dreh ab dem 9. Mai wieder aufnehmen könnte. Doch haben sich die Verletzungen als schwerwiegender herausgestellt als zunächst angenommen, so dass die Dreharbeiten komplett abgebrochen wurden (wir berichteten).

    Mittlerweile gibt es einen neuen Starttermin für den Film, und wenn man bedenkt, dass der ursprüngliche US-Kinostart am 17. Februar 2017 sein wollte, gibt es nun eine Verzögerung von nahezu einem ganzen Jahr: Jetzt soll Maze Runner 3: The Death Cure ab dem 12. Januar 2018 zu sehen sein.

    O'Brien stürzte am 18. März beim Dreh mit einem nicht näher definierten Fahrzeug und zog sich nach dem Zusammenprall mit einem weiteren Fahrzeug - Beobachter sprechen von einem Kamerafahrzeug - verschiedene Knochenbrüche, darunter auch im Gesicht, zu. Ferner ist von einer Gehirnerschütterung die Rede. Nach dem Vorfall wurde er direkt in ein Krankenhaus im kanadischen Vancouver, wo die Dreharbeiten stattfanden, eingeliefert.

    Inszeniert wird der dritte Teil der Romanreihe von James Dashner erneut von Regisseur Wes Ball, der sich in dieser Funktion schon bei den ersten beiden Filmen verantwortlich zeigte. In Maze Runner 3: The Death Cure macht sich O'Briens Charakter Thomas auf die Suche nach einem Heilmittel gegen The Flare, das weltweit schon viele Menschenleben auslöschte.

    Quelle: THR

    1.042 mal gelesen

Kommentare 0

Keine Kommentare vorhanden